Blog 2014: σπίτι Καδοωλος - in Nomia, Greece

Deutschland wehende Fahne / Flagge 72x72    wir bauen ein Rollstuhl gerechtes Ferien- & Seminarhaus in     Griechenland Flagge Fahne GIF Animation Greece flag

auf der Peleponnese, Bereich Lakonien, Nähe des Dörfchens Nomia bei Monemvasia - nur 1.000 Meter entfernt vom Meer
Impressum:     Silke & Manfred Laib, am Pfeifferhof 1, D-88430 Rot-Haslach, Telefon Germany: 0049-8395-94110, fax: 0049-8395-941123
Mobilnummern: 0049-171-5344317 oder 0049-160-3528471 ... fon nur aus & in Hellas: 0030-6972974382   Email: mail(@nomia-gr.de
 

   sieh wie das Wetter bei uns ist    
     das Wetter 
Klick hier und mach Urlaub auf KADOWLOS in unserem Wohnwagen an einem wunderschönen Platz unter unseren Olivenbäumen   

   das war 2013 
 

   2015 geht´s so weiter  
 
   
Wohnwagen mieten ab 2015  
 
 
 

             Wir freuen uns auf Deinen Gruß in unserem Gästebuch     
                 als wir nicht in Griechenland waren: 
                     Bilder aus 2014 beim Rohbau   
         bald dürfen wir dort wieder sitzen Wir wünschen allen ein gutes Neues Jahr und mary x-mas

 
Eintrag   27. 12. 14      "this Blog Site is now closed"    ... vielen Dank für die vielen Besuche
ab heute öffnen wir unseren neuen Blog 2015  
    hier geht es ab jetzt weiter 

27.12.2015 nun hat uns Schnee und Väterchen Kälte im Allgäu fest im Griff - now we have snow and cold in the Allgäu 29.12.2015 bei Minus 7-10° und Schneetreiben sind die Pferde trotzdem auf der Winterweide 29.12.2015 mit den Ski Klamotten zum Gassi gehen bei - 10°
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite
 Mouse on photo for description, mouse click = photo to enlarge
 Ποντίκι στη φωτογραφία για την περιγραφή του, κάντε κλικ στο ποντίκι στη φωτογραφία για μεγέθυνση 

Eintrag   24. 12. 14      "wir wünschen Dir, lieber Leser"    ... Ruhe Gsundheit und Zufriedenheit, sowie

 
 
wir sind nach einer guten Fahrt gesund zu Hause angekommen Hier unsere Eindrücke:

vor der Abfahrt in Patra die untergehende Sonne vor der Abfahrt in Patra die untergehende Sonne auf der Fähre an unserem gewohnten Platz am 23.12. Kaffee in der Morgensonne vor Italien auf der Fähre Superfast 1 bis Ancona wunderschönes Wetter. von dort bis Gardasee Nebel satt, der Rest gute Sicht in kalter Nacht über den Brenner und Fernpass  
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite
 Mouse on photo for description, mouse click = photo to enlarge
 Ποντίκι στη φωτογραφία για την περιγραφή του, κάντε κλικ στο ποντίκι στη φωτογραφία για μεγέθυνση 

Eintrag   20. 12. 14      "und wer glaubt wir faulenzen"    ... der irrt gewaltig. Nutzen das wunderschöne Wetter; was
gestern und heute noch war, hier in Bildern. Der Hänger steht schon in der Garage, nun beginnen wir zu Räumen und zu packen:

die neue Einfahrt hat den Starkregen und Hagel gut überstanden Silke nutzt das schöne Wetter und streicht das neue Garagentor den Rest kann man sich vorstellen, beim Graben öffnen zum Wasser Ablauf die ersten Hobelspäne fallen bei der Herstellung des Wasser-Ablauf-Brett für die Haustür 20.12. auf dem Markt in Monemvasia

wunderschönes Wasser in Monemvasia direkt neben dem Markt das fertig gestrichene Garagentor  es sind tatsächlich ein paar Kartoffeln gewachsen die noch wachsenden Kartoffeln gehackt und das Beet vorbereitet für Silkes Stangensellerie und Marouli Salat wir pflanzen Stangensellerie und Marouli Salat ..... lecker (20.12.2015) 

Eintrag   18. 12. 14      "Warm- Kalt- Wasserinstallation"    ... ist komplett fertig. Juhu. Knapp 100 Meter Kunststoff -
Leitungen mit 5 Warmwasser-, 9 Kaltwasserausgängen, 5 Aussenhähne und 1 Solarwasser Anschluss sind verlegt. Nach Druck-
prüfung freuten wir uns sehr, dass alles dicht ist. Nun noch die Leitungen in den Wänden einputzen und Fertig. Heute begannen
wir im kleinen Haus (so sagen wir nun zur Garage) Aufzuräumen und Holz zu sägen und zu stapeln damit wir den Hänger dort
einschließen können. Wir sind sehr zufrieden was in den vergangenen 37 Tagen alles fertig wurde und wir geschafft haben:

Wasser- und Elektro Hausanschluss in über 80 Meter Graben verlegt, kleines Haus in 25 Meter Graben sowie Küchenabfluss mit
15 Meter Rohren an Sickergrube angeschlossen. Flachdach ummauert, abgedichtet, mit Fliesen belegt und an Regenwasserablauf 
angeschlossen, 16 LKW Aushub abtransportiert, Zufahrt zum Tor im kleinen Haus hergestellt, 3 neue Terrassen mit Bagger angelegt,
an der Hausterrasse Humus eingebaut und wie an weiteren vielen Stellen bereits Bepflanzt. Einige Tonnen Natursteine gesammelt und
sortiert, verschiedene Stützmauern und Regenwasserläufe gebaut, das Holzofenfundament in Naturstein gelegt, den Ofen an das neue
Kamin angeschlossen, Abwasseranschluss und Wasserplatz zum Ausschütten und Auswaschen der Wohnwagentoilette betoniert, den
Hauptverteiler für Elektroinstallation eingemauert, für Schlafzimmer 1 und das Bad, die Unterputz Elektroinstallation fertig gestellt, natürlich
die Oliven geerntet und 40 ltr. Olivenöl von der Mühle geholt, 6 kg frische Oliven entbittert und zum Einlegen vorbereitet. Ebenso stand
ein Tagesausflug zum Praktiker nach Kalamata auf dem Plan und fast zwei Tage haben wir verloren, um die Wohnwagen Elektrik wieder
herzustellen, da wegen unauffindbarer Feuchtigkeit der FI Schalter ständig ausgelöst hatte. Ganz zu Anfang bauten wir unsere Küche
mit Backofen, Herd und Kühlschrank für die weitere Bauzeit ins Schlafzimmer 1, kochten täglich darin unser Essen und schlossen die
mitgebrachte Waschmaschine an. Regelmäßig waren wir Duschen bei Otti und Hartmut im kleinen Ferienhäusle und genossen viele Stunden
Sonne und noch mehr viele Stunden Regen und Gewitter. Nicht zu vergessen die große Einfahrt wurde frisch mit Kies belegt welches wir in
unserem Hänger von Monemvasia mit dem Quattro (Gott sei Dank) herauf schaffen konnten. Sicher haben wir noch ein paar Kleinigkeiten vergessen,
werden nun die Baustelle aufräumen und fegen, Waschen, die notwendigsten Sachen einpacken, noch einige Dinge einkaufen, so dass wir am
kommenden Montag in aller Ruhe und ausgeschlafen die Heimreise antreten können. Wir freuen uns, Weihnachten bei den Kindern und
Familien daheim zu feiern und an Silvester zu Hause auf das Neue Jahr 2015 anzustoßen. Danach leiten wir einen Bodenschule Kurs für Reit-
therapeuten und haben weitere berufliche Termine, bevor wir am 10. Januar wieder hierher zurück kommen werden. Wir sind sehr zufrieden
und ein ganz klein wenig Stolz auf uns zwei alte Säcke ! Allen Freunden und Jedem der uns hier auf dieser Seite besucht wünschen wir:
   Fröhliche Weihnachten und ein gutes gesundes glückliches neues Jahr  

Natursteine und neue Pflanzen ein seltenes und uraltes Exemplar des Opuntia (Ohren Kaktus) Die Früchte des Opuntia schmecken lecker und geben eine gute Marmelade eine der neu gepflanzten Agaven entfaltet sich prima der neue Wassergraben an der letzten noch fertig zu stellenden Terrasse

das letzte Rohr zum Aussenhahn wird verschraubt die allerletzte Befestigung der Wasserleitung (hier in der Küche) komplette Haus Warm- Kalt Wasserinstallation ist fertig zu Verputzen im Januar 2015 im kleinen Haus wird das Brennholz für Januar gesägt und aufgeräumt Holz stapeln für Januar und Platz schaffen um den Hänger einzuschließen 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite
 Mouse on photo for description, mouse click = photo to enlarge
 Ποντίκι στη φωτογραφία για την περιγραφή του, κάντε κλικ στο ποντίκι στη φωτογραφία για μεγέθυνση 

Eintrag   15. 12. 14      "sonnige Rundumsicht"    ... das Licht und die Sonne erinnern am Tag an
warme Jahreszeiten obwohl es jetzt Nachts manchmal unter 10° abkühlt. Tagsüber haben wir immer 15° und mehr in
der Luft und in der Sonne natürlich viel mehr. Sie schickt immer Wärme ohne Ende. Das freut Silke wenn Sie für eine
weitere Treppe am Haus die passenden Natursteine sucht und herbei schafft. Heute machten wir unsere Grundstückszufahrt
auch für Regenzeiten befahrbar und verlegten weitere Wasserleitungen. Nicht mehr viel, dann ist dies im großen Haus fertig.

der Blick in Richtung Süden bis Osten wenn man auf dem Flachdach steht

Alle Zuleitungen für die Warmwasser Solar Anlage sind fertig verlegt die neue Wasserleitung zum Haus und Silkes große Steine für das Beet zur Bepflanzung einer Bougainvillea Wasserleitungszugang zum Haus wird vorbereitet Im Baustoffhandel bei Monemvasia holen wir den dritten Hänger voll Kies damit in Zukunft auch bei Regen die Zufahrt zum Haus befahrbar bleibt tragen wir Kies auf 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite
 Mouse on photo for description, mouse click = photo to enlarge
 Ποντίκι στη φωτογραφία για την περιγραφή του, κάντε κλικ στο ποντίκι στη φωτογραφία για μεγέθυνση 

Eintrag   13. 12. 14 in der Nacht      "was für ein Tag"    ... nach 7 Tagen Grau und Nass, heute Sonne pur von
Aufgang bis Untergang. Da kann Frau wieder Mauern bauen und Mann Wasserleitungen & Abwasserrohre legen.

der Regen hat den Boden aufgeweicht der nasse Boden klebt prima beim Mauerbau wie frisch gewaschen sieht alles aus

nun steht das Haus unter dem ganz besonderen Olivenbaum, dort saß Silke 2013 viele Stunden bevor wir uns zum Kauf des Grundstücks entschlossen haben gestern noch Matsch, heute fast schon wieder fest Frisch- und Abwasser wurde im Gäste-WC montiert und die Zuleitungen aufs Dach für die Solaranlage verlegt 

Eintrag   12. 12. 14 am Abend      "die Sonne kommt wieder"    ... das kann man fühlen und sehen. Der Wind
vertreibt die letzten Wolken und wir werden wieder draussen Basteln. Neue Fotos heute Abend oder Morgen :)

fleißiger Wind treibt die Wolken weg, morgen kommt wieder die Sonne im Haus ist es warm Dank unseres Ofens, so macht die Wasserinstallation gute Fortschritte am Abend in unserer Wohnküche 

Eintrag   12. Dezember 2014      "die Regenzeit"    ... in Nomia lässt uns drinnen gut voran kommen. Einen Tag
lang beschäftigten wir uns mit dem FI-Schalter, der durch die enorme Feuchtigkeit ständig ausgelöst hat, nun geht
Dank unserem Elektiker Adonis wieder alles Bestens. Die kommenden Tage soll es wieder sonnig und wärmer werden.

Wasserleitungen bis zur Aussenwand am Bad und Atelier sind fertig Terrasse soweit angelegt und mit Bepflanzung begonnen. Der Regen tut dazu gut Gut für Wasservorrat und Griechenland, ungemütlich gerade für uns wenn man draussen arbeiten möchte Boa war das Kalt und nass und dann ist noch die Tür verriegelt Wir haben keine Lichterkette zum Kauf gefunden. Gäb es eine würden wir sie an dieser Zypresse aufhängen :) 

Eintrag   08. Dezember 2014      "hier kann es vielleicht Regnen"    ... das kann sich Keiner vorstellen.
Heute sind wir nur in Momenten der Sonne draussen (dann ist gleich wieder T-shirt Wetter) und schauen wie das
Wassser verläuft. Sonst geht es uns gut, alles ist dicht geblieben, wir basteln drinnen weiter an den Wasserleitungen.

am Morgen nach der Regen-Nacht Regenbogen über Nomia dann kam der nächste Schauer Wasser- und Schlammbäche wo man hinschaut weiter geht es bis spät am Abend mit den Wasserleitungen im Bad 

Eintrag   07. Dezember 2014      "Sonntag ist hier Bagger-Tag"    ... so nutzen wir auch heute die Stunden
der Sonne. Es soll die kommenden Tage wieder Regen geben. LKW Nr. 16 wurde heute geladen und abgefahren.
Somit ist bis auf die letzte Planie Richtung Süden, dieses Kapitel abgeschlossen. Nun lassen wir die neu gestalteten
Terrassen erst ein mal mit Regen berieseln und warten was wächst. Morgen werden wir im Haus weiter an
den Wasserleitungen arbeiten und müssen uns bald entscheiden, welche Warmwasser Solaranlage wir bestellen.

die letzten Frisch- und Abwasserleitungen werden nun mit Humus bedeckt 15 LKW wurden Aushub weggefahren, das ist der Letzte  Terrassen anstatt Erdhaufen, nun lassen wir dies erst mal einwachsen 

Eintrag   06. Dezember 2014      "Hoh Hoh Hoh"    ... nach Sonnenuntergang kam der Nikolaus vorbei.
Spannend wars, da wir heute mit unserem kleinen Hänger das erstemal Kies holten. Spannend deshalb, da
es vergangene Nacht wie aus Kübeln gegossen hatte. Zwar nur ein paar Minuten, doch die frisch aufgetragene
Erde war total aufgeweicht. Doch dank des Quattros kamen wir ohne Probleme überall durch. Anschließend war
Preise für die Solaranlange einholen und LIDL auf unserem Plan. Hier ein paar Impressionen von heute:

06.12. 2014 wenn die Sonne am Abend untergeht der Mandel Schokolade Nikolaus auf dem Olivenbaum der Mandel Schokolade Nikolaus auf dem Erdhaufen

die Sonne verschwindet hinter den Bergen Silke kommt vom Pflücken der Kumarya (Baumerdbeeren) zurück Abendstimmung auf der Baustelle Abendstimmung auf der Baustelle 

Eintrag   05. Dezember 2014      "wegen T-shirt Wetter"    ... arbeiten wir erneut draussen. Obwohl es
in der Nacht von 03. auf 04. Dez. bei einem wahnsinns Gewitter soviel geregnet hat, dass alles aufgeweicht ist.
Die Stelle an der wir das Porta Potty des Wohnwagen täglich anständig in die Sickergrube entleeren, machen wir 
nun erstmal so zu recht, dass Wetter und Regen in Zukunfft egel sind und man dies trockenen Fußes erledigen kann.

 wegen Schlamm und Starkregen mussten wir heute die gesammelten Natursteine zuerst waschen bevor sie verarbeiten werden konnten Arbeit an der zukünftigen Terrasse Richtung Meer der Platz vor den Abwasserrohrzugängen wird gestaltet alles hat seine Ordnung 

Eintrag   03. Dezember 2014      "Erde Humus und Lehm"    ... wenns gut Wetter ist arbeiten wir Draussen.
jetzt vor der Regenzeit muss das restliche Grundstück noch planiert und gestaltet werden. Dazu sind inzwischen
mehr als 150 m³ unbrauchbare Erde abtransportiert worden. Die gute Erde und Humus werden an verschiedenen
Stellen unseres Grundstückst verteilt und passend zur Geländestruktur "modelliert"- Weitere Treppen und Stein-
mauern zur Stabilisation, sowie Treppen-Vorbereitung an der Südseite konnten heute fertig gebaggert werden:

früh am Morgen beginnen wir die neuen Terrassen über dem Haus zu Baggern die neuen Terrassen oberhalb des Hauses entstehen die Terrasse unterhalb des Hauses sieht schon ganz schön aus, bald wird bepflanzt Silke in Ihrem Element, Steine - Treppen - Steinmauern hier zur Stabilisierung der unteren Terrasse Vorbereitung: Treppe hinter dem Haus bei der Sommer-Aussendusche, hinauf zum Ölbaum und einer weiteren neuen Terrasse 

Eintrag   01. Dezember 2014      "Sonnentag mit T-shirt Wetter"    ... und alle Leitungen sind verlegt.
Unser Baggerfahrer Vasilis hat nun begonnen die übrige Erde des Aushubs vom Haus mit dem LKW wegzufahren.
12 Trucks a 12 m³ sind geplant, dann werden wir sehen wieviel noch zu verteilen ist. Morgen geht es weiter.

Kaffeepause: die Abwasserrohre für das kleine Haus (Garage) liegen Rohre vor Steinen schützen bevor der Graben wieder angefüllt wird so macht der 01. Dezember Spass, hier wird gleich angeschlossen morgen hier an der Grundstücks Grenze noch die Wasserleitung verbinden dann fließt das Wasser im Haus

die Planie zur Garage in der Morgensonne dieder Aushub wird nun verteilt und weg gefahren am Abend kurz vor Dunkelheit ist auch das Abwasser der Küchen am Sickerschacht angeschlossen
 

Eintrag   30. November 2014      "Sonntags Aussendienst"    ... am 1.ten Advent - wolkig, trocken, 20°
schon in der Früh ging es los mit dem bekannten Zappa (Traktor Bagger) denn wer Strom- und Wasserleitungen im Haus
verlegt, der sollte beides natürlich auch ins Haus hinein bekommen. So begannen wir heute ca. 70 Meter Graben zu
baggern, Wasser- und Elektro Zuleitung in beide Gebäude zu legen und das Gelände bei der Garage anzgleichen:

Silkes Lieblingsbeschäftigung .... inzwischen sicher schon 15 Tonnen gesammelt die ersten Wasserleitungen werden zum Verlgen vorbereitet damit Frischwasser ins Haus kommt sind 70 mtr Graben und Leitung von der Grundstücksgrenze notwendig

die Elektroleitung wird unter der Fundamentplatte ins Haus eingezogen das kleine Haus (oder die Garage) sind nun mit Wasser und Strom versorgt dir Leitung und das Wasserrohr für morgen zum Vergraben sind vorbereitet 

Eintrag   28. November 2014      "Mehr Drinnen als Draussen"    ... sind wir zur Zeit. Dafür geht es Stückle für Stückle
weiter. Brennholz ist gesägt, der Ofen brennt, Duschwand und Elektro-Hausverteiler fertig, alle Abwasserrohre im Bad fertig und
draussen hat Silke Rinnen für den Ablauf des Regenwassers sowie Wege angelegt, damit wir bei diesem Sauwetter gehen können

die Steine vom Ofensockel werden verfugt letzte Maurerarbeiten im Bad sind abgeschlossen Abwasser für Waschbecken, Dusche, Waschmaschine fertig verlegt die Baustellen Wohnküche und Silke ermöglichen täglich leckeres Essen nach dem Essen machen wir es uns auf der Baustelle vor dem Holzofen gemütlich 

Eintrag   23-25. November 2014      "Pflanzen gesetzt, Flachdach fertig, nun ist Mauern angesagt"    ... und da
die Wetterprognose kalt und windig voraussagt, haben wir das Fundament für den Holzofen auch gleich fertig gemauert:

mit viel Geduld werden die passenden Natursteine von unserem Grundstück ausgesucht  die zweite Reihe ist zum Vermauern fertig  die zweiter Reihe Natursteine wird in Zement gesetzt 

der Platz für den Hauptverteiler zur Elektroinstallation wird gemauert  einzelne Steine werden beschlagen, damit die Oberfläche passgenau Stein für Stein gelegt werden kann  Ofenfundament ist fertig, trocknen lassen und los kann es gehen mit Feuer machen 

Eintrag   22. November 2014      "Aussenarbeiten bei schönem Wettermix"    ... Steine Pflanzen Fliesen ....

von den Siedler NAchbarn Willy und Anneliese haben wir gestern Abend viele Blumen und Kakteen zum Einpflanzen bekommen zwei weitere Blumenbeet wurden heute angelegt Fliesen sind der Garant dass die Flachdächer in Griechenland dicht bleiben  Fugen noch verfüllen, dann kann die Warmwasser Solar Anlage installiert werden 

Eintrag   20. November 2014      "Sonne Wärme Oliven Ziegelsteine"    ... war das heutige Thema, nachdem wir gestern
in Kalamata waren und eine atemberaubende Fahrt von 140km über die Berge erlebten. Es geht uns gut und - sehr gut voran :)

unser erster Mörtel (mit flüssigem Kalk) wird auf das Flachdach geschafft Das Flachdach wird vorbereitet zur Montage der Warmwasser-Solaranlage während Steine für den Holzofen Unterbau gesammelt werden wird der Rand zur Entwässerung am Flachdach gemauert ein T-shirt Tag wie im Bilderbuch frische Oliven werden gewässert damit sie später in Kräuter eingelegt werden können

Eintrag   18. November 2014      "wir Basteln und Basteln und Basteln"    ... und kommen super gut voran.
Sind am Abend froh und glücklich, haben nach dem Essen und einem Glas Wein die entsprechende Bettschwere.
Heute bekamen wir unser erstes eigenes Olivenöl .... LECKER; Was sonst noch so war die vergangenen Tage: siehe Fotos:

am frühen Morgen: immer wieder Sonne und regelmäßig über 20° in der Luft ... in der Sonne natürlich mehr viele Meter Schlitze klopfen für die Elektro-Installation  Kabel verlegen und Dosen und Kabelkanäle eingipsen  unsere bisherige Baustellen Wohnküche haben wir nun für die kommenden Monate in das spätere Schlafzimmer 1 umgezogen am 17.11. geben wir unsere Oliven in die Ölmühle in Nomia

all Abendlich kochen wir wieder in unserer Küche lecker Frisches aus der Region am 18.11. - die Oliven werden gereinigt bevor sie kalt gepresst werden letzter Reinigungsgang bevor die Oliven gemahlen werden und am Abend stehen dann die Behälter mit dem frischen Oliven Öl in unserer Wohnküche frisches griechisches Brot, paar Tropfen Zitrone, Salz, Kräuter und ab in den Mund ..... so was von mega Lecker  

Eintrag   14. November 2014      "unsere erste Olivenernte"    ... ist abgeschlossen.

strahlender Sonnenschein, T-shirt Wetter und los geht die Ernte der Olivenbäume Kuller Kuller auf dem Olivennetz das auf dem Boden liegt. Eine coole Methode das muss man können, diesmal haben wir uns dies zeigen und helfen lassen wie es geht

fürs erste Jahr bei neu geschnittenen Bäumen sind wir sehr zufrieden mit der Ernte Es ist Tradition, aus den Abschnitten der Oliven-Äste das Anfeuerholz für den nächsten Winter zu binden unser Pausen und Essen Tisch am Abend nach der Ernte  

Eintrag   13. November 2014      "inzwischen sind wir neu sortiert"    ... und haben uns eingefunden.
Die ersten Tage kämpften wir mit Regen und Schlamm, was für uns sehr unangenehm für die Natur jedoch
ein Segen ist. Eingelebt haben wir uns auch, pendeln zwischen Wohnwagen (zum Schlafen), dem Haus
(zum Kochen, Essen und Arbeiten) sowie ab und an bei Otti und Hartmut (zum Duschen). Seit gestern scheint
auch die Sonne und Wärmt, da macht das Leben und Basteln wieder richtig Spass. Morgen beginnt die Olivenernte.

Wege durch den roten Schlamm es ist mild um die 20° und regnet immer wieder viele viele Meter Schlitze und Löcher für die Dosen müssen geschlagen werden Schlafzimmer 1 ist soweit schon fertig, dort kommt vorläufig die Küche hinein

durch die Neugestaltung der Wohnwagen Terrasse muss eine neue Treppe gebaut werden durch die Neugestaltung der Wohnwagen Terrasse muss eine neue Treppe gebaut werden es grünt und blüht und ist durch Silkes Hand wieder frei von Unkraut im Sonnenlicht und bei über 20° erfreuen wir uns an diesem Blick

Eintrag   09. November 2014      "gut durch- und gut angekommen"    ... genau das richtige Zeitfenster
gefunden. Als wir den Brenner frei passiert hatten wurde er wenige Stunden später wegen Schneechaos gesperrt.
Als wir Bari erreicht hatten und auf die Fähre fuhren, war hinter uns bei Starkregen in Halb Italien "Land unter".
Die etwas windige Überfahrt mit sehr schaukelnden Wellen, genossen wir erstmals in einer Aussenkabine mit
Dusche, WC und viel Kompfort. Die restliche Fahrt zum Haus verlief ebenso bestens. Nur heute beim Ausladen
und Einräumen ist es bewölkt und regnet leicht, trotzdem ist es sehr mild und Windstill. Gut zum Ausruhen.

Sam staunt nicht schlecht über den Schnee auf dem Parkplatz oben am Brenner "Gespann" - Sonnenuntergang als wir den Hafen von Bari (Süd-Italien) erreicht haben Ankunft um ca 20 Uhr in unserem Haus Beim Entladen des Hängers ist es bewölkt und Regnet etwas, dafür ist es mild und Windstill 

Eintrag   05. November 2014      "es wird gepackt"    ... es regnet und ist kalt geworden,
gut dass wir uns in gut 5 Handvoll Stunden auf den Weg machen. Bald gibt es wieder regelmäßig die neuesten 
Bilder aus dem Süden. Olivenernte, Elektro- und Wasserinstalation wird bis Weihnachten unser Thema sein. 

Alle Arbeiten erledigt, alle Kurse gegeben ...... nun kommt die Sommerpause :)    ein Hänger voller Werkzeug, Maschinen, Gerüst und Vorrat wartet auf seine Abfahrt

Eintrag   22. Oktober 2014      "die Sehnsucht steigt"    ... Dank Hurricane Gonzalos Resten mit solchem Temperatursturt:

Glück gehabt - 21.10.2014 - Reste des Hurricane Gonzalo bringen Orkanartige Windböen mit Platzregen, werfen Bäume auf die Strasse vor unserem Haus und lassen alles was nicht festgemacht ist durch die Luft fliegen  im Allgäu am 22.10.2014 - Gestern noch über 20° und heute ......... da denken wir gerne an Nomia  im Allgäu am 22.10.2014 - Gestern noch über 20° und heute ......... haben wir das erste mal den Ofen aus Griechenland angefeuert. Er überbrückt die Zeit bis der schwere Stein-Grundofoen aufgeladen ist 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite

siehe bitte auch den heutigen Nachtrag ganz unten am Schluss dieser Seite. Danke

Eintrag   26. Oktober 2014      "mit Elan sind wir noch bis 02. 11. am Pfeifferhof im Einsatz,"    ... mit großer Freude & Engagement
Wir freuen uns trotzdem ganz heimlich, das Ticket für unsere nächste Fahrt zu unserem "Herzensprojekt" (Danke Gabi) haben wir bereits.

Die Fotos aus unseren Seminaren;    hier zum: kleinen TGT Bodenarbeitskurs   bis 26.10.14
und zur:  Tiefenentspannung auf dem Pferd   am 12.10.14  
vom Workshop für Pferdegestützte Interventionen hier: Fantasiereisen im Zauberwald und Aderswo  am11.10. 14 
und vom Workshop Burnout hier:  Burnout-Prävention mit Pferden bis 05.10.14 
weitere Fotos und Infos findet Ihr dazu auch auf dem Profil:  der Pfeifferhof auf Facebook 

Hier noch ein paar Nachlese Fotos von September 2014 in Nomia auf KADOWLOS:
 

Sep 2014 - Wohnzimmer und Atelier Terrassen - die Gestaltung hat begonnen kann man sich vorstellen wie das mal wird ... der Benjamin aus Deutschland genießt seinen neuen Platz vor der Küchentür Sep 2014 - die Terrasse vor der Küche  Sep 2014 - ein Päuschen genießen, Terrasse Richtung Meer, mit Blick auf den derzeitigen Schlafplatz :) Sept 2014 - die neu gebaute Zufahrt 

Eintrag   02. Oktober 2014      "Wir sind wieder gut zurück"    ... nach problemloser Fahrt mit unserem selbst gebastelten Kühlwasser-
Behälter (siehe unten 08.09.2014) von Nomia nach Patras (360 km), mit dem Schiff 15 Std. nach Bari (560 km über die Adria) und dann noch
1.260 km längs durch Italien und über die Alpen. Wir hatten alles, von Sonne pur mit 26° bei der Abfahrt, über 30° strahlender Himmel auf
dem Schiff, schönstes Sommerwetter in Süd Italien, Regen satt durch Süd Tirol, Suppe pur mit nur ein paar Meter Sicht am Brenner und über
den Fernpass bis zu Nebelgrau mit nur noch 10° bei der Ankunft heute morgen um 04 Uhr.  Jetzt freuen wir uns auf unsere Arbeit hier !
....... und ein klein wenig auch jetzt schon auf 05. November 2014, da gehts wieder zurück nach Nomia 

Die Fähre Superfast verlässt um 18:00h Patra fährt über Iguminitsa Griechenland nach Bari Italien Die Sonne geht unter über der Peloponnes am 30. Sep 2014  letzter Blick zurück nach Griechenland Die Sonne begrüßt und begleitet uns vor Italien so ein Unterschied .... 02. Oktober 2014 nach problemloser Fahrt (1.620 Strassen-km) mit dem Pferdehänger 

Eintrag   29. September 2014      "der letzte Tag ist zu Ende"    ... und alles ist geschafft ! Hänger geladen, die Koffer gepackt,
Wohnwagen aufgeräumt und das Wichtige in der Garage verstaut. Wir melden uns wieder wenn wir am Pfeifferhof angekommen sind.  

Früh am Morgen bevor die Sonne die letzten Wolken verdunsten lässt  hoch oben unter dem Dach  die Decken über Bad und Schlafzimmer sind komplett fertig 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite

Eintrag   29. September 2014      "der letzte Areitstag"    ... bricht an. Morgen fahren wir zurück nach Deutschland. Heute werden
wir die Decke fertig, die Garage Einbruchsicher und die Fahrzeuge startklar machen und aufräumen. Hier Fotos der letzten Tage:

die oberen Fenster der Garage werden verschlossen die Dielen über Schlafzimmer und Bad werden verlegt die Dielen über Schlafzimmer und Bad werden verlegt Abdichten der Decke über dem Vorratsraum wir erfreuen uns über das enorme Wachstum der neu gepflanzten Olivenbäume 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite

Eintrag   26. September 2014      "2 schöne Tage ruhiges Werkeln"    ... gehen zu Ende. Nun ist bis auf die Boden-
dielen über Bad und Schlafzimmer (machen wir morgen) sowie die Gräben für Wasser- und Stromleitung zum Haus und
Garage alles erledigt, was wir uns für diesmal vorgenommen hatten. Unser Quartier "Mobilhome KADOWLOS" ist aufgestellt und
angeschlossen, alle Fenster, das Garagentor mit Tür und Fenstern sind eingebaut, Wasserversorgung für Bauzeit ist verlegt, die
Aussendusche läuft, das neue Kamin und der Holz(back)ofen ist für kommenden Winter angeschlossen und genug Holzvorrat in der Garage.
Eine Treppe ist gebaut, die Wasch
maschine läuft und Steine für die Terrassen-Trocken-Mauern sind Haufen weise gesammelt.
Ab Morgen werkeln wir noch drei Tage ruhig & fleissig weiter, dann geht es für einen kurzen "Arbeitsurlaub" zum Pfeifferhof.

Genug Brennholz für den kommenden Winter wird in die Garage geschafft  Florin bei den letzten Maurerarbeiten, dann gibt es keine Handwerker mehr bei uns  die Treppe für die Bauzeit verbindet untere und obere Etage 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite

am Abend gibt es auch auf der Baustelle leckeres Essen "Souvlaki" mit Kartoffeln aus dem Backofen und griechischen Salat  wer geht denn hier .... und sammelt Steine  das Kamin für den großen Holzofen ist fertig gebaut 

Eintrag   24. September 2014      "Besuch auf dem Land"    ... als erfreute Abwechslung zum Werkeln.

"Momo" eine der beiden auf unserem Grundstück lebenden Schilfkröten unsere Waschmaschine läuft bereits :) die neu angelegte Baum Plantage  Obstbäume mit Blick auf die Garage und das noch rohe Garagentor 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto Ansicht in Groß auf neuer Seite

Wasserstelle beim Wohnwagen und die Blumen- und Palmen Terrasse mitten in den Oliven Terrassen geniessen wir momentan unsere Zeit Werkeln bei den neu gepflanzten Bäumchen  der Mann(e) im Haus erspart den Zimmermann 

Eintrag   23. September 2014      "drinnen und draussen"    ... werkeln wir fleissig an der Gestaltung
von verschiedenen Wegen, mehreren Wasserleitungen sowie dem weiteren Ausbau des Hauses. Wir konnten unsere
mitgebrachte Waschmaschine anschliessen und leben uns in den neuen Tagesablauf entspannt ein. In Scala kauften 
wir die Balken sowie Holzdielen für die Decke über dem Schafzimmer, Bad und Abstellraum. Mit unserem Pferdehänger
konnten wir dies selbst zum Grundstück 
transportieren. Dank des wunderschönen warmen Wetters (bis zu 35°C) machen
wir zwischen dem Werkeln ausreichend Pausen und spüren die 
Wärme der griechischen Sonne. Bei jedem Spaziergang über die
bereits fertigen Terrassen, erfreuen wir uns sehr am enormem Wachstum aller Pflanzen & Bäume auf diesem Grundstück.

Früh am Morgen wenn die Sonne aufgeht sitzen wir vor dem Haus und trinken Kaffee die Terrasse für und der Weg zum Wohnwagen wird gestaltet jeder Stein auf unserem Grundstück findet nun seinen Platz die Decken über dem Bad und dem zweiten Schlafzimmer werden eingebaut 

Eintrag   21. September 2014      "Wir sind seit gestern Abend wieder online"    ... und können
Euch nun von den neuesten Erlebnissen der vergangenen zwei Wochen berichten. Schaut selbst:

Silke baut den neuen Weg zum Wohnwagen  unsere neue gebastelte Aussendusche macht uns unabhängig  Dank Lefteris und unserer provisorischen Link-Antenne, haben wir Anschluss an das WWW

die provisorische Küche und Büro mit dem Tor zur Welt ;-)  Zeit zum Relaxen und Genießen bleibt jeden Tag genug 

Do 18. - Fr. 19. September 2014      "Das fliegende Ofenrohr und stabile Garagentor"

Wandanschluss zum Kamin wird erstellt das Edelstahl Doppelwandige Kamin kann fliegen Garagentor wir angeliefert und montiert das typisch griechische Garagentor - in ein paar Wochen wird es mit neuer Farbe gestrichen das doppelwandige Kamin wird windsicher montiert

Di. 16. September 2014      "Wohnwagen - Millimeterarbeit zum letzten Standort"

die letzte Fahrt unseres Wohnwagens irgendwie muss er da drüber und da runter cm für cm geht es voran und Dank den Helfern Tine Helmut und Silke kann Manne ganz relaxt den AUDI steuern Atem beraubend - Millimeter  am Abgrund vorbei

puhhh - am Haus sind wir schon mal vorbei noch ein bisschen - weiter so - langsam - weiter - und so weiter cm für cm (Helmut beim einweisen) noch den steilen Hang zu unserer Olivenbaum Terrasse hinunter ein wunderschöner Platz für unser Quartier während der Bauzeit und später für Freunde und Gäste zu vermieten

Mo 15. September 2014      "Pausen, Ausflug und unser neuer Holz(back)ofen"

gemeinsame Pausen und Frühstück auf unserer Wohnzimmer Terrasse mitgebrachte Zimmerpflanzen werden erst eingetopft bevor sie hier bald ins Freiland gepflanzt werden

 wir besuchen Firma Syrios und erwerben zur Grundheizung unseres Hauses einen Holzofen am Schluss kauften wir 3 Holzöfen (zweii für Deutschland) mit allen Rohren und Edelstahlkamin Der schwere Holzofen mit Backrohr wird in das Haus geschafft (einen Sackkarren dazu haben wir uns erworben, damit können wir zukünftig die schweren großen Steine leichter transportieren)

Do 11. - So. 14. September 2014      "Ankommen, Ausladen Fenster & Türen setzen"

tiefer Schlaf und dieser Sonnenaufgang lässt die vergangenen Stunden vergessen

Grundstück- und Rohbau Besichtigung einrangieren auf das Grundstück Alle und Alles ist heile an Ort und Stelle angekommen Alles Türen und Fenster werden ausgeladen und an den bestimmten Ort verteilt

wir wissen wirklich nicht wie viel Gewicht im Hänger lag, doch nun ist dieses Abenteuer gut zu Ende gegangen  Tine richtet Unterleg- und Ausrichtmaterial her, Helmut setzt Fenster und Türen das Montage Team ;-) auch im zweiten Gebäude werden alle Türen und Fenster gesetzt 

Mo 08. - Mi 10. September 2014      "Fahrt nach Nomia - wir dachten wir kommen nicht mehr an"
Doch Danke an Alle - Euer Daumen drücken hat geholfen Wir hatten großes Glück: 

genau auf der Europabrücke vor dem Brenner an der Tankstelle platzt der Kühlwasserbehälter Glück gehabt, doch guter Rat ist teuer - Nachts bleiben wir genau an der Tankstelle mit dem Pferdehänger liegen Dank eines lieben Helfers und Helmut können wir aus einem Oldtimer einen Kühlwasserbehälter aus-, um- und dann in den AUDI einbauen damit wir weiterfahren können wir glauben es kaum und Helmut prüft am nächsten Morgen nach 400 km Fahrt alles nach und trickst den Bordcomputer aus, damit er keine Fehlermeldungen mehr zeigt

nach 1.260 km erreichen wir gerade noch Rechtzeitig die Fähre von Italien nach Griechenland beide Fahrzeuge und beide Hänger stehen auf der Superfast II am offenen Deck auch heute schlafen wir (besonders tief) an unserem gewohnten Platz auf dem Sonnendeck, diesmal mit Tine und Helmut Tine und wir genießen endlich Ruhe, Sonne und Wärme bevor das Schiff Patras erreicht

Eintrag   08. September 2014      "HEUTE GEHTS LOS"    ... dann sind wir am 11.09. nach der langen
Fahrt mit 2 Hängern nach 1.650 km plus 560km Überfahrt mit der Fähre Superfast wieder auf unserem Grundstück.
 Wenn wir in Nomia
sind, berichten wir wieder täglich hier auf diesem Blog von unseren Erlebnissen dort, der Arbeit am
Haupt- und 
Nebengeäude, von unseren neuen Eindrücken von Land, Leuten, Natur, Sonne, Strand und Meer.
Bis dahin liebe Grüße an Alle und bitte Eure Daumen drücken, dass wir gut ankommen werden. DANKE

seit Wochen fast täglich Regenwetter, seit 2 Wochen Temperaturen wie im Winter in Griechenland - wir sind gespannt auf das Wetter kommende Woche im Allgäu denn wir wollen noch knapp 10ha Heu mähen Hänger 1 und Betonmaschine. Bald wird geladen 02.09. - heute kam Hänger 2 mit neuem Verdeck, er bekommt zur Sicherheit noch 2 neue Räder

in einem klitze kleinen Zeitfenster "Sommer 2014" gelang es uns doch noch, auf 9ha, 73 Rundballen (fast 30 Tonnen) super gutes Welk-Heu zu machen. Danke für das Daumen drücken, Danke an unsere Helfer Vera, Martina und unserem Nachbarn Hermann 04. - 07.09.2014 - 11 Schüler erleben TGT® Bodenschule für Pferde mit guten Manieren das Haus wird geputzt bevor man weg fährt unser alter stabiler Hänger wurde neu restauriert und begleitet uns nach Griechenland

Eintrag Montag    19. August 2014      "die Schiff Tickets sind gebucht"    ... in Nomia geht die Arbeit flott
voran. Läuft alles nach Plan, beginnen wir am 12.09.2014 mit dem Fenstereinbau in beide Gebäude.
Drückt uns die Daumen dass der Transport ohne Zwischenfälle verläuft. Wir berichten dann wieder hier.

Das Ticket für Tine & Helmut zur Superfast mit Überfahrt von Italien nach Griechenland    Das Ticket für Silke & Manne zur Superfast mit Überfahrt von Italien nach Griechenland 

bis wir kommen sind alle Blüten geöffnet - einer der Hibiskus Sträucher - Danke an unsere Freunde Christa & Wolfgang für diese Fotos  unsere Palme - was hat sie für viele neue Blätter bekommen - Danke an unsere Freunde Christa & Wolfgang für diese Fotos  einer der Zitronenbäume bringt uns bereits dieses Jahr die ersten biologischen Früchte - Danke an unsere Freunde Christa & Wolfgang für diese Fotos

Eintrag Freiag    25. Juli 2014      "inzwischen sind alle Bodenplatten betoniert"    ... und auch die Schalung für die
Träger über den Wänden ist gebaut worden. Wir haben hier in Deutschland keine winterlichen Temperaturen mehr.
Sonnig, Warm, meist täglich ein Regenguss oder Gewitter und viel Arbeit mit dem Mist der Pferde, unseren Gästen
und unseren Pferden sowie unseren Schülern. Hier ein kleiner Eindruck in unsere Arbeit im Juli 2014
in Bildern, mehr Fotos gibt es auch auf unserem Profil Pfeifferhof in Facebook und für Mitglieder: Manfred und Silke Laib 

Therapie-Pferde-Ausbildung für das Institut für Pferdegestützte Therapie am Pfeifferhof zur Ehre unserer griechischen Freunde eine große Gruppe von Pferden und Menschen lernen bei Manfred und Silke Laib am Pfeifferhof

so ne Scheisse - auch der Pferdemist muss weggefahren werden   so ne Scheisse - auch der Pferdemist muss weggefahren werden   so ne Scheisse - auch der Pferdemist muss weggefahren werden 

Eintrag Freiag    11. Juli 2014      "Hurra Hurra - der erste Beton ist da"    ... während wir hier in Deutschland bei
winterlichen Temperaturen fast erfrieren, wird auf unserem Grundstück heute nach 11 Monaten "hin und her"
bei über 30° und strahlender Sonne, der Beton in alle Fundamente und Skelett von Haus & Garage gegossen.
Was alles weiter gearbeitet wird solange wir nicht dort sind, sieht man wenn man oben auf das Baustellenbild klickt. 

 Eintrag Sonnag 06.07.14      "Tropische Temperaturen"    ... und knapp zwei herrliche Wochen erlebten wir in Nomia.
Schon auf der Fahrt von Haslach nach Nomia hatten wir 43,5° in Italien, auf dem Grundstück die Tage zwischen 30 und 36°C
Diese Fahrt nutzten wir um den Wohnwagen her zu bringen, das Grundstück zu mähen, die nachgewachsene Makkia zu schneiden
und einiges Organisatorische zum weiteren Bau des Hauses mit Kyriakos und dem Elektriker Adonis zu klären. Ebenso gaben
wir die Umgestaltung einer Terrasse in Auftrag, auf dieser unser Wohnwagen dann für immer seinen Platz findet. 

Am Abend des 10. September werden wir wieder hier sein und bringen Fenster & Türen mit, die wir dann einbauen werden. 

24. Juni - seine letzte Fahrt - hier in Bari IT vor der Einschiffung nach Patra GR sein vorerst letzter Standort bis er im Herbst 2014 auf unserem Grundstück für immer aufgestellt wird es gibt viel zu tun in den paar Tagen in welchen wir hier in Nomia sind Blick vom Wald hinauf auf das in Kürze entstehende Haus 

Blick hinüber zu den Obstbaum Terrassen und der entstehenden Garage und Werkstatt Silke beim Ausschneiden im Wald unterhalb dem entstehenden Haus gemeinsam mit unseren Nachbarn haben wir eine große Stihl Motorsense gekauft, welche nun auch bei uns zum Einsatz kommt es staubt und spritzt wenn mit der Motorsense die Terrassen ausgemäht werden 

ein schönes Gefühl, in der Abendsonne auf die ausgemähten Terrassen zu blicken Blick in der Abendsonne von den Oliventerrassen an unserem Zauberwald vorbei zum Meer Olivenbäume auf den gereinigten Terrassen in der Abendsonne 04. Juli - schon wieder geht die Reise mit der Superfast II Pyräus zurück über die Adria und durch Italien zum Pfeifferhof. Am 09. September fahren wir wieder mit diesem Schiff nach Griechenland zurück 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto in Großansicht
Mouse on photo for description, mouse click = photo to enlarge
Ποντίκι στη φωτογραφία για την περιγραφή του, κάντε κλικ στο ποντίκι στη φωτογραφία για μεγέθυνση

Danke an Christa und Wolfgang, dass wir unseren Wohnwagen auf Ihrem Grundstück abstellen durften  Inzwischen ist die Terrasse von Holz befreit. Nun muss noch die Zufahrt gemacht werden, so können wir den WoWa selbst im September dort hinbringen

 Eintrag Donnerstag 26.06.14      "nun steht er erstmal"    ... Wir bedanken uns bei Christa und Wolfgang, dass wir für
11 Wochen "unser Quartier" auf deren Grundstück abstellen dürfen. Mitte September kommt er auf seine dafür umgestaltete
Terrasse (blauer Kreis) in unser eigenes Grundstück. Wasser läuft dort bereits und Strom dazu gibt es in Kürze. Dort werden
wir solange Wohnen und Schlafen bis unser Haus fertig gebaut ist. Danach vermieten wir Ihn für unsere Freunde und Kinder !

 Eintrag Montag 16.06.14      "Vorbereitung zur nächsten Reise"    ... für die kommende Fahrt und für
unsere Unterkunft bis zur Fertigstellung des Hauses renovieren wir einen schönen Wohnwagen für 2 bis 4 Personen.
Diesen stellen wir ab 2015 
zur Vermietung für Gäste bereit. Kommende Woche fährt er mit uns nach Nomia Griechenland.

der Hobby Prestige von 1992 wird restauriert 3 neue Dachfenster werden eingebaut großse Sitzbank (hier liegen noch die neuen Dachfenster) der Hobby Prestige von 1992 wird restauriert 

Eintrag Mittwoch 16.04.14      "Wasser marsch" ... lautet die freudige Nachricht.
Dank unseren Freunden können wir täglich teilhaben am Fortschritt unseres traumhaften Projektes.
Danke Wolfgang, Christa und v.a. Lefteris Delastik, der mit all seinen Möglichkeiten dafür sorgt,
dass alles so läuft, wie wir uns dies erträumen, vorstellen und wünschen. DANKE DANKE Dir/Euch dafür !!

 Wie unser Haus entsteht während wir im Allgäu sind ... steht und sieht man  hier 

 
die Bewässerung aller neuen Pflanzen läuft so wie wir uns dies vorgestellt haben (Foto: Lefteris Delastik) alle Bäume bekommen nun in der Sommerzeit genügend Wasser um gut zu wachsen (Foto: Lefteris Delastik) auch die Bewässerung der späteren Blumenbeete funktioniert tadellos (Foto: Lefteris Delastik) die neue Zufahrt zum Grundstück und der erste Besucher Wolfgang (Foto: Christa) es blüht auch auf der Baustelle (Foto: Christa) 

 links unsere Baum Plantasche rechts ein Teil des entstehenden Fundamentes der Garage (Foto: Christa & Wolfgang)  der einsame Feigenbaum auf der Baustelle (Foto: Christa & Wolfgang)  Bewässerung der Palme läuft (Foto: Lefteris Delastik)  der letzte Baum vor unserer Abreise, Bewässerung läuft, der Hochsommer kann kommen (Foto:Lefteris Delastik)

Eintrag Dienstag 15.04.14      "es geht weiter" ... auch während wir zu Hause am Pfeifferhof arbeiten.
Danke Dir Lefteris für Deine Unterstützung, die Bauleitung und Deine Fotos damit wir teilhaben können.
 

Inzwischen ist die Wasserleitung zum Grundstück verlegt, die Schotterstrasse gerichtet und die Erdarbeiten
soweit abgeschlossen, dass mit den Betonarbeiten für die erdbebensicheren Fundamente begonnen wurde.
Das Wasser läuft, jetzt kann gebaut werden. Mit den neuen Zeitschaltuhren können bald in der Nacht
unsere Bäume, Palme und Sträucher auch bewässert werden. Die Regenzeit wird / ist ja bald zu Ende.

eine der Wasserleitungen und Schaltuhren für die Bewässerung (Foto: Lefteris) das Wasser läuft (Foto: Lefteris) Sauberkeitsschicht für Fundamente Schlafzimmer, Bad, Hauseingang (Foto: Lefteris) Sauberkeitsschicht für Fundamente Küche Wohnzimmer (Foto: Lefteris) Sauberkeitsschicht für Fundamente Garage-Werkstatt (Foto: Lefteris)

800 mtr Graben über Stock und Stein, an der Betonstrasse entlang und über den Weg beim Grundstück geht der Graben für die Wasser Zuleitung (Foto: Lefteris)  800 mtr wird der 25 mm druckfest und lebensmittelechte Schlauch in den Graben gelegt (Foto: Lefteris)  Die Baugrube ist komplett fertig, jetzt beginnen die Betonarbeiten für das Fundament (Foto: Lefteris)  viele Kubikmeter Erdreich in Griechenland (Foto: Lefteris) 

Eintrag Freitag 11.04.14      "Angekommen aber" ... in Gedanken sind wir noch in Nomia.
Was für eine Heimfahrt. Kontrollen in Griechenland und Italien, LKW´s so weit das Auge reicht.
Was die wohl alles so queer durch Europa transportieren ?? Hier ein paar Fotos unserer
Heimreise. Unser Flug zurück ist schon gebucht ! Am 26. Juni landen wir am Abend in
Kalamata und dürfen bis 03. Juli dort bei unseren Freunden Christa & Wolfgang verweilen.
Heute haben wir erfahren, dass die Wasserleitung fast fertig ist und die Bewässerung unserer
Pflanzen und Bäume gewährleistet ist. Lefteris wird bald neue Fotos schicken. Wir freuen uns schon.

im LKW Konvoi soweit das Auge reicht. So viele hatten wir noch nie  gleich 4 große Schiffe verlassen den Hafen Patra und alle sind geladen mit Hunderten von LKW´s  unser gewohnter bekannter Schlafplatz auf der Fähre Pyräus der SF1 in der Morgensonne  Silke genießt die letzten Strahlen der Sonner auf der Adria 
 

Danke Hartmut für dieses lustige Foto. Das Palmblatt liegt bereits auf dem Grundstück

Eintrag Montag  07.04.14      "Abschied nehmen" ... fällt diesmal ganz besonders schwer.
Alle Termine sind erledigt, alles ist in Auftrag gegeben. Wiir packen jetzt, laden, räumen auf, reinigen
das Quartier und fahren morgen Dienstag los. Um 18:00h verlässt das Schiff den Hafen von Patras.
Sind gespannt was uns zu Hause auf dem Pfeifferhof erwartet ....... und freuen uns aufs Wiedersehen !
Regelmäßige Berichte & Fotos zum weiteren Bauverlauf gibt es   hier  Dank Lefteris Delastik ! 

   Wir kommen wieder zur Kontrolle am 26. Juni 2014   

die fertige Baugrube für das Haus  die Terrasse mit den neuen Olivenbäumen ist fertig  alles ist aufgeräumt, das letzte Feuer am 06.04.2014  der vorletzte Sonnenaufgang auf der südlichsten Peloponnese 

Eintrag Samstag  05.04.14      "Steine Erde Aushub" ... gibt es jede Menge, wenn man ein Grundstück
am Hang zum Bau eines Hauses vorbereitet. Die Arbeiten gehen gut voran. Bald kann man erkennen
wohin das Haus kommen soll. Wir arbeiten unterdessen an den letzten Feinheiten für Bewässerung 
und Gestaltung der Baumterrassen. Die Genehmigung zum Hauswasseranschluß ist nun als letzte bürokratische
Hürde auch geschafft und wird ab Montag verlegt. 600 mtr. Wasserleitung zum Grundstück werden vergraben
und an 2 Grundstücksecken montiert, so ist die Bewässerung bis die Zisternen stehen garantiert.
Weitere Infos zum Bauverlauf in Kürze

Der Bauplatz wird ausgehoben

Hier wird später der Hauseingang sein  trotz großer Baustelle und Erdbewegung haben wir jetzt schon schöne Plätze auf dem Grundstück für Pausen geschaffen  damit es nicht langweilig wird, tragen wir bis der Wasseranschluss fertig ist, das Wasser für die Pflanzen    Kiriakos unser Baumeister und wir (gemeinsam mit Lefteris) werden ein gutes Team

Eintrag Donnerstag  03.04.14      "viel Arbeit" ... haben wir nun vor uns und diese läuft 
bei strahlendem Sonnenschein auf Hochturen !! 

Wir haben mit dem Aushub am Mittwoch 02.04.2014 begonnen die Bewässerung für über 50 Pflanzen und Bäume wird vorbereitet Hierhin brauchen wir auch noch eine Bewässerung Baugrube für den unteren Teil des Hauses 

Eintrag Montag-Nacht  31.03.14      "ein Geschenk":
 

"Silke, dies beglückte Weib, hat heut einen älteren Laib.
Der Laib, der hat Geburtstag heut, was hier uns alle sehr erfreut.
Mit Leib und Seel und großem Herz, kam er zur Welt am letzten März.
Hätt´ er gezögert einen Tag, er als Aprilscherz gelten mag!
Jedoch dies ist er wahrlich nicht, zu graturlieren ist Freundes Pflicht,
zum Schwur nun heben wir die Hand, das Beste Euch in Griechenland.
Auch wenn wir dichten nicht wie Rilke, lang leben Manfred und die Silke." 

von unserem Siedlernachbarn WILLI

              "der ältere Laib"

zum Frühstück täglich frisch gepressten Orangensaft in Griechenland Hand gedrückte original schwäbische Spätzle original griechische Hackfleisch Bällchen aus Monemvasia Geburtstags-Vorbereitung mit Spass

deutsches Vollkornbrot ist bei unseren Freunden sehr beliebt  der Hilfsbereite Wolli unterstützte uns tatkräftig bei den Festvorbereitungen. Danke !!  ein Geschenk, das Gedicht von Willi  Geburtstag Essen mit Freunden 

Eintrag Freitag-Abend  28.03.14      "Komplett und in der Hand" ... haben wir seit heute Mittag die lang
ersehnte Baugenehmigung des von uns 
gewünschten Planungsvorschlages erhalten.
Für uns unfass- und unvorstellbar ist, wie viele Details und Stempel dies dazu in Griechenland benötigte.

Komplett vorliegende Baugenehmigung in Griechenland

Nachdem wir die Adeia in der Hand hatten, ging es keine 5 Minuten später los, den genauen Standort von Haus und
Garage von den Plänen auf den Grund zu übetragen. Nun sind alle Eckpunkte gesetzt und die Erdarbeiten können
in den kommenden Tage beginnen. Hurra Hurra es ist geschafft und wir stoßen am Abend miteinander darauf an.

Lefteris und Manne kontrollieren die soeben erhaltenen Dokumente der Adeia (Baugenehmigung)  Unser Architekt Dimitris und Baumeister KIriakos  Vermessungspunkte an der Strasse werden festgelegt  bis zum Ende des Grundstück von Gebäude mindestens 15 mtr
Vermessen des genauen Standortes der Garage  Aussenkannte des Hauses   Sam bewacht die ausgegrabenen Steine  Ein Teil unseres gesammelten Steinvorrates für den späteren Mauerbau 

Eintrag Donnerstag-Abend  27.03.14      "ein weiterer Schritt zur Realisierung" ... ist am Nachmittag eingetroffen.
Heute war Bürotag für den Pfeifferhof, so wurden wir freudig überrascht als der versprochene zweite Teil der Adeia eintraf.
Darauf fehlt noch eine letzte Unterschrift, die unser Architekt morgen Freitag 28.03.2014 um 10:00h in Molai bekommt.
Dann haben wir die unumwerfbare Baugenehmigung. Unser Architekt hat sich danach angekündigt um 11:00 h zu Vermessen.
Lefteris hat dazu dann unseren Baumeister Keriakos und den Mann der den Wasseranschluss macht, einbestellt.
So beschließen wir für heute: Damit es kein Unglück bringt, die schon lange kühl gestellte Flasche Sekt erst
morgen Abend aufzumachen, wenn wir hier eintragen haben: "jetzt gehts los, alle Genehmigungen liegen vor"

Eintrag Donnerstag-Früh  27.03.14      "ein zweiter Schritt zur Realisierung" ... wurde gestern am Mittwochabend
zu einem Teil erreicht. Nach dem wir Nachmittags wieder fast 2 Tonnen Steine für die Mauern gesammelt haben,
erhielten wir den ersten Teil der Baugenehmigung. Den Rest zur kompletten Oikodomikj Adeia (
Baugenehmigung)
sollten wir bis heute Abend bekommen. Dann werden wir den Sekt öffnen und alles Weitere mit Lefteris einleiten.

Erster Teil unserer Baugenehmigung (Oikodomikj Adeia / Οικοδομική άδεια)  der Blick heute früh als wir unsere Büroarbeiten für den Pfeifferhof erledigten  Zweiter Teil unserer Baugenehmigung (Oikodomikj Adeia / Οικοδομική άδεια) hier fehlt nur noch die letzte Unterschrift 
JUHU, wir haben sie fast vollständig bekommen die:  Οικοδομική άδεια    

Eintrag Dienstag  25.03.14      "Standort Bereinigung" ... war heute unser Motto bei herrlicher Sonne & kaltem Wind.
Nun räumen wir dort wo das Haus entstehen wird, alle größeren Steine zur Seite auf einen großen Haufen. So
kann, was wir sehr hoffen, in den kommenden Tagen ungehindert vermessen und ausgehoben werden. Zudem
 benötigen wir sehr sehr viele Steine für die spätere Reparatur verschiedener Stützmauern an den Terrassen,
sowie zur Neuanlage einer Mauer bei der Pergola unserer Wohnzimmerterrasse, sowie beim Küchenausgang.

 Wir sind sehr gespannt was wir morgen nach dem heutigen Nationalfeiertag hier für News eintragen dürfen 

ein guter Platz für den Steinhaufen wird hergerichtet und von Disteln und Unkraut befreit  mit Spass und großem Schwung wird nun die spätere Wohnzimmerterrasse von Steinen befreit  Kaputt ...... Sam schläft vor dem Steinhaufen im hohem grünen Gras 

Eintrag Montagnacht  24.03.14      "Auftrag für Rohbau vergeben" 
.Morgen Dienstag ist National-Feiertag zur Erinnerung an die Befreiung der türkischen Besetzung vor 400 Jahren.
So wurden vom Architekten heute nur die Quittungen am Bauamt abgegeben. Die Aushändigung der
Οικοδομική άδεια
(Oikodomikj adeia = Baugenehmigung) muss noch warten, da der Chef der Baubehörde heute frei hatte.

 Also hoffen wir am Mittwoch den seit langem kühl gestellten Sekt öffnen zu können 
Heute Vormittag hatten wir dafür ein langes Gespräch mit Kiriakos, welcher als unser Baumeister das
Haus bauen wird. Lefteris übersetzte und wird während unserer Abwesenheit alle Arbeiten überwachen.

Bei der langen Verhandlung zur Kostenfestlegung für Fundamente, Bodenplatten, Stützwände, Ziegelwände innen und aussen, für Dach und Entwässerung samt Sickergrube und Baggerarbeiten  nach Festlegung der Zahlungstermine hier beim Handschlag zur Auftragsvergabe an den Baumeister KIRIAKOS   Sam unser Hund seit Tagen die ersten kurzen Momente ohne Sonne

Eintrag Montagfrüh  24.03.14      "diese Woche beginnt" ... mit Fotos von heute in der Früh aus verschiedenen Regionen.
Sonst hoffen wir an diesem Tag auf gute Nachrichten vom Architekturbüro und einen guten Verlauf eines Treffens
gleich mit einem Baumeister unserer Wahl zum Thema: Bauverlauf, Arbeitsausführung, Kosten und Zahlungstermine.

 Sonnenaufgang bei uns in Nomia Griechenland (Foto: Silke Laib) Sonnenaufgang bei uns in Nomia Griechenland (Foto: Silke Laib) Sonnenaufgang heute 24.03.2014 um 06:30 h in Haslach, Rot an der Rot, BaWü, Deutschland (Foto: Vera Laib) Sonnenaufgang heute 24.03.2014 im Münsterland, NRW, Deutschland (Foto Otti Schöttner) 
                                    in Griechenland                                         in BaWü Germany                   in NRW, Germany      

Eintrag Freitag  21.03.14      "kaum zu glauben" ... die Baugenehmigung sei fertig ... "aber" bevor diese ausgehändigt wird,
muss noch die IKA Steuer oder Versicherung vom Architekten bezahlt werden. Das geht heut nicht mehr so einfach, da die
Ämter auseinander gelegt und Mitarbeiter eingespart wurden. So muss unser armer Architekt zuerst nach Sparti fahren, dann
mit dieser Quittung und Stempel (die Griechen lieben Stempeln) nachdem er erst wieder nen Termin im Bauamt Molai erhält,
 wieder zurück und dann ...... dann erhält er diese ausgehändigt. Es ist doch zum ...... die Handwerker warten mit Schaufel und
Bagger und können aus Gründen unsagbarer Bürokratie nichts tun, sprich auch kein Geld verdienen. Kein Wunder .... da muss sich
zwingend etwas ändern ! Wir dagegen sind happy und mit der schwersten Arbeit bei den Baumterrassen nun erst mal fertig
und kümmern uns um die weiteren gepflanzten Bäumchen. Morgen Samstag ist Putztag in unserem Quartier. Es kommt Besuch.

Steine und Erde von hier nach da, ergibt ein schön modelliertes Terrain    am Abend in der untergehenden Sonne, Blick auf die Baumterrassen  Blick zu den Bergen. Herrlich und wunderschön, wenn das demnächst bewässert und eingewachsen ist
Das Pflanzloch eines weiteren neuen Bäumchens wird gerichtet  Das Pflanzloch eines weiteren neuen Bäumchens wird gerichtet  Abendstimmung vor unserem derzeitigen Quartier (blühende afrikanische Agave)

Eintrag Donnerstag  20.03.14      "was für ein wunderschöner Tagesbeginn" .... am frühen Morgen in Nomia

Sonnenaufgang auf der Peleponnes in Griechenland bei Nomia, Monemvasia Sonnenaufgang auf der Peleponnes in Griechenland bei Nomia, Monemvasia Sonnenaufgang auf der Peleponnes in Griechenland bei Nomia, Monemvasia Sonnenaufgang auf der Peleponnes in Griechenland bei Nomia, Monemvasia 

Eintrag Mittwoch 19.03.14      "Eines ist erst mal geschafft" .... die Fragen zu den Klimaanlagen und Holzofen sind vom Tisch.
Wir installieren nun in jedem Schlafzimmer eine kleine Klimaanlage um im Hochsommer die Schlafräume vor dem Schlafengehen
 kühlen zu können. Macht Sinn und ansonsten ist unsere Holzofenheizung genehmigt. Die Architekten haben danach signalisiert,
dass nun tatsächlich im Verlauf dieser Woche mit den Genehmigungen zu rechnen wäre und am Wochenende vermessen werden kann.
Na da sind wir ja sehr gespannt ... und freuen uns wenn dies so eintrifft. Wir haben inzwischen beide Terrassen soweit fertig
und werden uns die kommenden Tage damit beschäftigen, wie wir die Bäumchen und Pflanzen im Hochsommer bewässern.
Andere Menschen bauen ein Haus und gestalten danach Ihr Grundstück drum herum. Wir machen es eben genau andersrum.
"Das hat doch auch was, denn dann kann man das Wachstum schon während dessen genießen und sich daran sehr erfreuen"

Manne baut seine erste Steintrockenmauer für eine Pflanzterrasse frisch gepflanzter Olivenbaum mit Blick aufs Meer Anschluss der ersten und zweiten Terrasse, die ersten Blumen sind gepflanzt und werden per Hand gewässert wie das wohl aussieht wenn die Bäume größer sind und alles eingewachsen ist ? 

Eintrag Montag 17.03.14      "wenn Steine Geld wären" .... dann wären die Menschen in Griechenland und wir sehr reich.
Ein wunderschöner Sonnenbrandtag, ohne Wind einfach herrlich. Noch ein paar Meter, dann haben wir die
zweite Terrasse mit den Obstbäumen auch fertig. Bis heute Abend kam die erwartete Nachricht noch nicht bei
uns an. ... warten wirs ab ... und freuen uns an den unzählig vielen Steinen.

da hackst Du und denkst der Stein muss auch noch raus, dann entpuppt er sich als etwas größer  den konnte ich drehen und wenden, streicheln und drücken ... er blieb Stein und verwandelte sich nicht  alle 25 Bäume sind angewachsen, schlagen aus und blühen schon 

Eintrag Sonntag 16.03.14      "es könnte sein" .... dass kommende Woche alles über die Bühne geht und am Grundstück
das Vermessen des genauen Standortes unseres Hauses beginnt. So kann auch bald der Bagger mit den Schiebe- und Aushub-
arbeiten beginnen, der Stromanschluss hergestellt und das Gemeindewasser zum Grundstück verlegt und angeschlossen werden.
Das Wetter dazu wäre genial, denn viel Wind und herrliche Sonne haben den Boden soweit abgetrocknet, dass nun ohne Schwierig-
keiten mit "schwerem Gerät" gearbeitet werden kann. Aber: warten wir´s in Ruhe ab, die letzte Nachricht dazu muss noch eintreffen.
Wir sind jedoch guter Dinge, denn am Freitag hatten wir ein letztes wichtiges Formular unterschrieben und in Monemvasia beglaubigen lassen.
Dieses Wochenende beschäftigten wir uns mit Büro, Holz sägen, Unkraut zupfen und Boden bei den 19 neu gepflanzten Bäumen zu lockern.
Bei sommerlichen sonnigen Temperaturen von ü 20°C und kaum Wind macht dies große Freude, Spass und gibt eine gute Hautfarbe 

Der viele Regen zeigt Wirkung, so können wir gut und weniger gut unterscheiden und zu Kompost verarbeiten  bei solch schönem Wetter macht das Holz sägen Spass. Noch ist jeden Abend ein Feuer im Ofen sehr angenehm  

Eintrag Donnerstag 13.03.14      "kalter Wind & Sonne pur" .... war, als Lefteris zu uns heute morgen kam. Er berichtete: Ein spezieller
Hinweis muss noch auf den topografischen Plan zur Einfahrt in das Grundstück. Dort muss ein mindestens fünfeinhalb Meter langer Parkplatz
ausgewiesen werden, denn die vorbeiführende Strasse gilt als wichtige "Haupt- und Poststrasse" aus früheren Zeiten.

Sonst geht es uns prächtig. Wir kümmerten uns heute um den Boden auf den beiden Terrassen mit den neuen Bäumchen:

Steine entfernen, mit der Spitzhacke den Boden lockern, rechen und anschließend Grünpflanzen-Samen drauf geben.  von Anfang an: "Liebe zum Detail" das macht unser Grundstück so schön ....  von der Oliventerasse aus, Blick in der Abendsonne in Richtung Berge  

Eintrag Mittwoch 12.03.14      "Ausschlafen, Hausarbeiten, Büro & Fenter planen" .... mit all dem beschäftigen wir uns
zur Zeit. Seit heute ist das Wetter stabil, es wird von Stunde zu Stunde viel wärmer und der Wind lässt nach.
Vom Architekt gab es noch nichts neues bis heute am Abend. Panajotis sagte bei seinem Besuch heute zu uns:
"Wartet einfach bis Ihr es habt, dann kann es Euch niemand mehr wegnehmen" das finden wir eine gute Einstellung.
In diesem Fall lohnt das Warten in jedem Fall. Dumm ist nur, dass hier Männer warten, die mit den Arbeiten gerne sofort
loslegen wollen/können. Wir bleiben also gespannt und beginnen morgen die beiden Terrassen, auf welchen unsere neuen
Bäume stehen, von Steinen zu befreien, den Boden zu lockern und Ziegenmist um die Pflanzen ein- bzw. unterzuarbeiten.

Wir backen wieder "Lado Churulo" damit wir Plätzchen haben wenn Gäste kommen. Dies ist hier so Tradition und für manche eine Überraschung wenn wir Traditionelles auf den Tisch zaubern Sesam, traditionell in Griechenland auf jedem Brot und in vielen Backwaren Büroarbeiten auf der Terrasse, zwar heute noch ein wenig frisch aber der Gedanke an das Ferienhaus und die Planung der Fenster lassen dies zu ;-) Seit Nachmittag scheint die Sonne, so waschen wir das Salz von der Überfahrt vom Auto und entfernen die Dachbox bevor es morgen am Grundstück weiter geht 

Eintrag Dienstag 11.03.14      "Eine Baugenehmigung im schönen Griechenland" .... zu bekommen ist sehr sehr
interessant, Nerven aufreibend & teuer ! In diesem Fall dürfen wir dazu das deutsche Bauamt und Baurecht loben.
Jedes Mal wenn wir vom Architekten neue Infos bekommen, wurden hier weitere neue Pläne benötigt und in jedem ach so
kleinen Baubereich wollen die Beamten mitreden, obwohl es ja fast gar keine mehr gibt. Entlassen wegen Sparmaßnahmen.
Das erste Angebot eines einheimischen Baumeisters liegt für den kompletten Rohbau nun vor. 3 Weitere folgen, so haben wir
bald eine Auswahl und den entsprechenden Vergleich. Nun muss aber zuerst noch der Kachelofen geprüft werden, denn dann ...
je nach dem, wird akzeptiert oder nicht, dass wir KEINE Klimaheizugen einbauen werden. "Is scho zemlich luschdig hier"
Wir passen uns an und spielen mit unterschiedlichem Druck, mit Annehmen und Nachgeben. Gut wenn man Pferdetrainer ist !

  Da wir jedoch wirklich viel Freude mit Grundstück, Pflanzen & Natur haben, bleiben wir (noch diese Woche) entschleunigt  

Blühender Lavendelbusch in Nähe vom Bauplatz mit Blick auf das nahe gelegene Meer   Silke prüft Gesundheit und Wachstum der frisch gesetzten Zitronen und Orangenbäume  die frisch gepflanzte Palme am Ende des westlichen Teils unseres Grundstücks auf Terrasse 4 

Eintrag Sonntag 09.03.14      "wieder angekommen" .... in Nomia. Nach einer gemütlichen Fahrt ohne Probleme und einer
Schiffahrt mit der Superfast Ferry II mit viel Wind uns schöööönen grossen Wellen, sitzen wir nun wieder in unserem Quartier.
Wir freuen uns sehr, morgen unser Grundstück zu begehen und lassen uns vom Wachstum, der vor ein paar Wochen
geplanzten Bäume, Palmen, Agaven und Blumen überraschen. Auch sind schon die ersten Termine mit Architekt
und den Baumeistern. Wir sind sehr gespannt und voller Tatendrang und freuen uns, wenn der Bagger kommt.

Abendsonne am Hafen in Bari IT, danach gingen wir auf unser Schiff Richtung Peleponnes Patra GR  auf der Superfast 2 Piraeus 1 vor der Abfahrt in Bari IT  nach einer durchgeschaukelten Nacht, aber sehr gut ausgeschlafen, weckt uns Sam am Morgen auf der Faehre ... hei wir sind bald da ...  Was fuer ein wunderschoenes Wetter bei der Einfahrt in den Hafen Parta auf der Pelolonnes

Eintrag Montag 03.03.14      "Mal so: ...... unsere Arbeit in Deutschland" .... macht uns großen Spass.
In der Zeit vom 22. Februar bis 03. März 2014 schulen wir Reittherapeuten und Reitpädagogen zum Thema: Ausbildung des
Therapiepferdes. Alle Kursteilnehmer haben die Plätzchen "Lado Chuluro" nach griechischem Rezept, sowie frische Orangen
und Zitronen aus Panajotis Garten genossen. Hier ein ganz kleiner Ausschnitt unserer Arbeit in den "Winter" .. Ferien.
 
 Mehr Fotos und Infos dazu gibt es auf unserer Facebook-Seite hier  

Die Gruppe der 11 Reitpädagogen des IPTh mit Ihren Pferden und Ausbildern am Pfeifferhof in unserer Reithalle  Die Gruppe der 11 Reittherapeuten des IPTh mit Ihren Pferden und Ausbildern am Pfeifferhof in unserer Reithalle 
 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto in Großansicht
Silke im Unterricht  Manfred im Unterricht  auch Sam macht Gymnastizierung  
Eintrag Donnerstag 06.03.14  Morgen Freitag-Nacht starten wir wieder in Richtung Nomia, gehen am Samstagabend
in Bari IT auf das Schiff nach Patra GR. Wir freuen uns sehr darauf und sind so was von gespannt, wie unsere

 neuen Pflanzen und Bäume inzwischen gewachsen sind. Wir dürfen nochmals einen Monat lang dort leben und arbeiten.
 

Eintrag Donnerstag 20.02.14      "Gegensätze" .... wir sind am Dienstag bei strahlendem Sonnenschein und 24,5° in Nomia
losgefahren, hatten eine ruhige Überfahrt von Patra (GR) nach Bari (IT) sowie eine gute Rückfahrt queer durch Italien bei
Regen und über die Alpen (Brenner und Fernpass) mit zeitweiligem Schneefall & Nebel. Sind Mittwoch um Mitternacht am
Pfeifferhof gut angekommen, wo uns heute schon wieder die Sonne und tagsüber milde Temperaturen sehr verwöhnen.
Wir kommen am 07.03. wieder nach Nomia da wir am 10. März 2014 mit den Erdarbeiten beginnen werden.
Für heute und bis dahin liebe Grüße derweil an Alle unsere Freunde und Nachbarn von Silke & Manfred

in unserer Bäckerei kaufen wir bei hochsommerlichen Temperaturen noch Reiseproviant   unser Stammplatz auf der obersten Sonnenterrasse der Superfast II vor der Abfahrt in Patra. Dort haben wir auch in der Nacht geschlafen  bei der Ankunft in Bari (Italien) unser Auto ganz versteckt, ganz oben hinter zig LKW´s

"was´n das wieder für Scheisse" würde unser Freund Lefteris sagen - "500 km Regen durch Italien"  Meter hoch Schnee und Neuschnee bei 0,5°+ am Brenner  Sonnenschein & angenehme 17,3° am Küchenfenster am Pfeifferhof - nicht nur die Pferde genießen das !! 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto in Großansicht
Mouse on photo for description, mouse click = photo to enlarge
Ποντίκι στη φωτογραφία για την περιγραφή του, κάντε κλικ στο ποντίκι στη φωτογραφία για μεγέθυνση
 

Eintrag Montag-Dienstag Nacht 18.02.14      "Abschied nehmen"  für kurze Zeit. Wir fahren Dienstag an den Pfeifferhof in
Winterferien
kommen am 07. März wieder, denn am 10. März 2014 beginnen wir mit den Bauarbeiten. Dimitris Papapavlou
bekam Montag Morgen die Unterlagen von Sparta nach Monemvasia zurück. So kann er mit allem nach Molai auf das Amt
und die letzten notwendigen Formalitäten klären. Ein Wahnsinn ist das hier ....... aber nun können die Angebote 
von den Baumeistern eingeholt werden. Lefteris bekam Montag Abend die Bevollmächtigung alles weitere bis zum
07. März in die Wege zu leiten. Strom, Wasser, Bagger und Baumeister für Fundamente müssen bis dahin klar sein.
Hier eine Bilderauswahl des heutigen Tages vor der Abreise. Heut Abend um 18:00h stechen wir in Patra in See.

Wir haben so zum Spass mal Kartoffeln gesteckt, mal sehen was daraus wird. Der Boden dazu ..... phänomenal  Wer findet unser Grundstück mit 7 Terrassen ??  unser kleines Paradies auf Peleponnes bei Nomia

sogar unsere momentan größte Grundstücks-Bewohnerin kam noch zum Abschied kurz beim Blumenbeet vorbei  Bio Limonen aus Nachbars Garten als Souvenir für unsere Kinder, Mitarbeiter und Kunden in Deutschland   Wir sehen Euch bald wieder, die Katzen von unserem Nachbarn und Freund Panajotis 


Das fertig gerodet und neu bepflanzte Grundstück mit geplantem Wohnhaus und Garage am 17.02.2014

Eintrag Samstag 15.02.14      "T-shirt Wetter"  .... heute vor der Sonne, raus aus den Federn, mit der Sonne aktiv sein,
nach Sonnenuntergang, Ende der Arbeit am Grundstück, dann in die Küche zum Kochen und Brotbacken und
dann schlafen. Es reißt nicht ab, aber wir reißen raus ..... trennen dabei das Gute vom Bösen (Stacheligen) ....

Sonnenaufgang 15. Februar 2014 auf der Peloponnese - Lakonien  auf den untersten Terrassen Richtung Osten beginnen wir nach dem Pflanzen der neuen Bäume den Boden zur Einsaat bereit zu machen  Gutes von Bösen (Stachelig) unterscheiden und ausreissen ohne sich dabei die Dornen in die Finger zu stechen ...  der letzte Zipfel unseres Grundstücks nach Osten - Olivengarten - in der Abendsonne   über Stock und Stein in der Abendstimmung 

Eintrag Freitag 14.02.14      "voll Freude .... dennoch voll fertig" 
die "Adeia" (Baugenehmigung) ist durch. Jipi Jä. und auf der Post. Sie kann am Montag in Molai von unserem Architekten
abgeholt werden. Da wir ab Dienstag auf dem Weg an den Pfeifferhof sind, können wir uns auf unseren Freund Lefteris
verlassen, der dann alles entgegennimmt, übernimmt und Weiteres veranlassen wird. Fur uns war heute
ein "Lidl- & National-Bank-Tag" ... einerseits schade, denn am Grundstück ist noch so vieles zu tun,
andererseits war das sehr gut so um unsere Knochen, Muskeln und Gelenke einwenig zu schonen und zu erholen. Leider
verschlafen wir deswegen jeden Morgen den Sonnenaufgang (SA). Die beiden Bilder sind von heute kurz nach SA entstanden.

Morgenstimmung vor der Terrasse in unserem derzeitigen Quartier  Morgenstimmung vor der Terrasse in unserem derzeitigen Quartier 

Unterwegs nach Molai und Scala trafen wir heute auf die Blockaden & Proteste der Bauern: Sie fordern u. a. die Abschaffung der geplanten 
Buchhaltungsunterlagen für kleine oder mittlere Agrarbetriebe. Zudem wollen sie einen Steuerfreibetrag in Höhe von 20.000 Euro für
Bauernfamilien und für jedes Kind weitere 5.000 Euro durchsetzen. Außerdem verlangen sie, dass keine Häuser oder Grundstücke von 
verschuldeten Bauern versteigert werden. Darüber hinaus müssten ihrer Ansicht nach die Produktionskosten in der Landwirtschaft
gesenkt werden, etwa durch steuerfreie Treibstoffe.    
aus:
 Griechenland Zeitung     Das unterstützen wir ... übrigens MwSt. derzeit hier 23%
 

Eintrag Mittwoch 12.02.14      "Rücken"  sagt man in Deutschland ... wir spüren Muskeln, Knochen, Sehnen & Gelenke  ...
haben jedoch jede Menge Spass, beste Laune und Sonne pur (bei für uns, fast hochsommerlichen Temperaturen)
Zu unserer Freude kommt unter der Macchia ein äusserst fruchtbarer Mutterboden, mit vielen Regenwürmern hervor.

PS: wir sind mal gespannt, die Baugenehmigung wurde uns vorgestern auf morgigen Donnerstag versprochen 
eilt ja nicht, denn der Boden ist nach über 660 ltr. Regen pro m² (!!) viel zu nass um das Fundament auszubaggern.

fast 5.000 m² die seit 20 Jahren brach liegen zu roden ist kein Pappenstiel- bei Sonne und weit über 20° im Februar aber zu meistern wenn man sich Abends ausstrecken kann  Die letzten Terrassen oberhald des Bauplatzes werden von Macchia befreit und zeigen einen sehr fruchtbaren Mutterboden  die "Strasse" zu unserem Grundstück wird nach den extremen Regenfällen (über 660 ltr pro m²) erneuert  an der Grundstücksgrenze - ohne Worte  die erste Zufahrt auf unser Grundstück wird hergestellt

Eintrag Montag 10.02.14      "Blickwinkel"  was für ein Tag im Februar, da macht sogar die mühsamste Arbeit Spass

von Ost nach West blickend, der Zauberwald in der Morgensonne von West nach Ost blickend auf der untersten Terrasse in Richtung Westen über dem Blumenbeet

Übergang von 6ter zu 7ter Terrasse - Handarbeit Macchia roden die letzte oberste (7te) Terrasse wird von Macchia gereinigt Bauplatz auf Terrasse Nr 5 & 6 - auf 7 wird noch gerodet

Eintrag Sonntag 09.02.14      "Lado-Chuluro"  wird es in griechisch ausgesprochen, was bedeutet: "Öl-gebackene Plätzchen"
diese haben wir am Sonntagabend unter Elenie´s Anleitung nach Originalrezept gebacken .... "sowas von lecker" .... war auch das 
angekündigte Sommerfeeling was wir Tagsübernach, dem es am Morgen kurz geregnet hatte, genossen. Den Nachmittag
verbrachten wir auf unserem Grundstück mit Überlegungen "was wie wo" und begutachteten die bisher getane Arbeit.

fertig ausgerollter Teig für die Lado-Chuluro wird geschnitten  die fertig gebackenen Lado-Chuluro" ........ mhhhh lecker  Abends am "Bullerjan" ... erstmal heizen wir mit altem abgelagertem Holz von unserem Grundstück 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto in Großansicht

Samstag 08.02.14      "der Bauplatz ist fertig"  nachdem nun alles gerodet ist und die letzten Macchia-Reste verbrannt sind.
T-shirtwetter am Samstag lässt uns die Arbeit locker von der Hand gehen, obwohl es schon sehr mühsam ist, viel Macchia
mit Hand auszureißen. Dies ist notwendig, um das Abschieben der Erde für den Zappa (Bagger) zu erleichtern. Der Boden ist
so später nicht mit den ganzen Pflanzen vermischt und kann viel leichter an entprechender Stelle wieder "eingebaut" werden.
Mit Freude beobachten wir das Wachstum und genießen die Blicke auf das sich bietende Panorama in alle Himmelsrichtungen.

T-shirt Wetter - Standort: Flur vor dem Schlafzimmer - die letzten Reste vom Roden und von der entfernten Macchia wird verbrannt  der Zauberwald (nord-östlicher Teil) auf unserem Grundstück am späten Nachmittag  ein blühender Orangenbaum (frisch gepflanzt) auf unserem Grundstück auf der untersten Terrasse 

Eintrag Freitag 07.02.14      "für uns gibt es nun Sommerfeeling"  Am Wochenende werden Sonne pur & 20°C erwartet.
Heute haben wir die beiden Terrassen soweit fertig gerodet, dass nun mit dem Abschieben und ausbaggern der Fundamente 
begonnen werden kann. Dazu müssen wir erst das Land nach der vergangenen extremen Regenperiode abtrocknen lassen. 
Dafür genießen wir den Blick von diesem Standort und stellen uns vor, wie es von den fertigen Hausterrassen sein wird.
Wir haben die letzten Wochen sehr viel Holz zum Heizen verbraucht und füllen nun das Lager in unserem Quartier auf.

07:40h - noch kann man nur ahnen wie es ist wenn die Sonne heut wieder kommt  immer wieder halten wir inne. Vor diesem Olivenbaum wird unser Haus entstehen  hier entsteht Brennholzvorrat für unser derzeitiges Quartier  Abendstimmung - die letzten Reste der vergangenen Regenperiode verziehen sich 

Eintrag Donnerstag 06.02.14      "am Bauplatz angekommen"  Wir haben uns von unten nach oben gearbeitet.
Nun werden die beiden Terrassen gerodet auf welchen das Haus gebaut werden soll. Da dort große umgefallene Zypressen 
lagen, gibt es wieder jede Menge Holz und Wurzelstöcke zu verarbeiten. Da wir sparsam sind, wird jeder gute Ast und jedes
gute Stück zum Ofenholz gemacht. So haben wir nun für die kommenden Jahre genug davon um Brot zu backen und im Winter
auch zu heizen, wenn notwendig. Nicht jeder Winter ist so kühl wie dieser !!    Ach ja: Nix wars mit dem Architekten Termin 

die Unterlagen hängen immer noch beim Bauamt in Sparti .... ist uns doch grad Wurst, uns wird es nicht langweilig 

an den oberen Terrassen werden die Flächen gerodet, an welche das Haus gebaut werden soll  unsere neue Schubkarre erleichtert uns die große Menge Ofenholz zu den Stapeln zu transportieren  Wurzelholz wird gleich klein gesägt, kleine Äste und Macchia verbrannt, der Rest kommt auf den Brennholzstapel  vor unserem Quartier gibts zum Feierabend ein Päusle mit Kaffee, Bier und Uszo 

am Dienstag 04.02.14      "Ruhephase"  Heute hört es langsam auf zu Regnen, so dass wir morgen wieder am
Grundstück weiter arbeiten können. Ebenso hoffen wir morgen zum Architekten zu können, wenn die Unterlagen vom 
Bauamt zurück sind.
 Wir machen es uns gemütlich, Kochen, Backen und erledigen bis dahin wichtige Büroarbeiten.

die afrikanische Agave vor unserem Quartier blüht  gemütlich warm am Bullerjan erledigen wir wichtige Büroarbeiten für den Pfeifferhof  Sam macht große Augen und Silke kocht Omelette mit frischem wilden Spargel mit eigenem Brot dazu   Sobald es nach dem vielen Regen etwas abgetrocknet ist "geht es wieder ins Holz" 

Entrag am Sonntag 02.02.14      "Pflanz-, Sau- & Ruhewetter"  Auf der einen Seite ist das Wetter für uns gerade richtig furchtbar,
auf der Anderen jedoch für die Natur hier äusserst fruchtbar und für die getane Pflanzarbeiit doch sehr brauchbar. Es Regnet bei 10°C.
 
Am Freitag begannen wir auf den untersten beiden Terrassen am östlichen Teil des Grundstücks mit Aufräum- und Rodungsarbeiten,
damit der Zappa (Bagger) am Samstag hier beginnen kann, Erde zu lockern, Pflanzlöcher für 18 Bäume auszuheben und im Bereich
der späteren Hausterrasse die dort vor Jahren in den Hang gestürzten Zypressen nach oben zu holen.
 
Nach einem leckeren Essen bei unseren Freunden gestern Abend genießen wir den Sonntag zum Ausruhen am Holzofen.

gar nicht so einfach an einem Hanggrundstück ohne umzukippen den richtigen Weg zu finden. Gut dass der Fahrer dieses Grundstück kennt  Erdoberfläche lockern, so können Steine beiseite geräumt werden und Macchia leicht entfernt werden  Hier hin soll der erste Baum gepflanzt werden ???  vor Jahren schon umgestürzte Zypressen werden vom Bagger geborgen   die Mauer auf welcher später die Hausterrasse liegt, wird von Bruchholz und Erdresten befreit, was erneute Handarbeit erfordern wird. 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto in Großansicht

unten am Meer haben wir Bambus geschnitten und geschält, sehr stabil, dennoch elastisch, hervorragend zum Anbinden frisch gepflanzter Bäume geeignet  Häschen (nein Alex) in der Grube (Pflanzloch)  Obstbäume werden gepflanzt. Mühsam bei nassem Boden, gut für den Wurzelballen  so schön kann Macchia sein  Hundewetter - Sam im Garten unseres Winterquartiers

Eintrag am Donnerstag 30.01.14      "Pflanztage"  Dank der Unterstützung von unserem Freund Alex, konnten wir gestern
nicht nur ausgewählte junge Bäume und Pflanzen erwerben, sonder heute gleich einen Teil an Ort und Stelle setzen.
 

Wir werden in den kommenden Tage insgesamt 27 Bäume planzen:
 verschiedene Oliven, Aprikose, Birne, Orangen, Zironen, Mandarine, Crapefruit, Feigen,

sowie 5 Oleander, 3 Hibiskus, mehrere Agaven und eine Palme.

der richtige Platz für unsere neuen Bäume wird besprochen  die unterste Terrasse wird mit Orange, Crapefruit und Lemone (Zitrone) bepfllanzt. Ein guter Platz für Zitrusbäume da diese viel Wasser benötigen.  restliche Macchia wird auf der dritten Terrasse verbrannt und gleichzeitig neu bepflanzt  

der Mittwoch 29.01.14      "Gegensätze"  Sommer Sonne Wärme und ein guter Tag um Pflanzen zu besorgen. Durch Empfehlung
unserer Freunde konnten wir in einer super und in einer preislich äusserst günstigen Gärtnerei & Baumschule bei Sparti, genau das Richtige
für unser Grundstück finden und Dank Panajotis Hänger sofort dort hin (ca 80 km) transportieren:

ein Duft der verzaubert im Gewächshaus der Baumschule (bei den Zitronen)  Dank unseres Freundes Panajotis konnten wir alle Pflanzen per Hänger zu unserem Grundstück transportieren.  Handarbeit und "gut zu Fuß sein" war notwendig um alle Bäume auf dem großen Grundstück zu verteilen  
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto in Großansicht

der Dienstag 28.01.14      "Gewitter"  am Dienstag mit Sintflut ähnlichen Niederschlägen, Blitz und Donner der uns eineinhalb
Tage von Strom & Internet trennte. Die Männer der Stromgesellschaft waren noch in der Nacht Vorort, doch bei solcher Nässe kann
 man(n) nicht auf den Mast klettern und am Strom arbeiten. Dank Gaskocher, LED & Kerzenlicht verlief unser Abend "ganz normal" 

 
bedrohlich nahe und tief kommen ständig Gewitterwolken  Strassen werden regelmäßig ausgewaschen und mit unserem Audi schwer befahrbar  nein keine Naturkatastrophe, nur ins Meer geschwemmter Sand und Schlamm durch sintflutartige Regenfälle  Dinner mit Kerzen und Kochen mit Gas überbrückt den Stromausfall nach einem Blitzeinschlag ganz in der Nähe unseres Qartiers  

Eintrag Montag 27.01.14      "Regen Sonne Arbeit Ruhepause"  hier im griechischen Winter auf der Südpeloponnes muss es nicht
unbedingt kalt sein und Schnee fallen, dafür kann es Regnen, nein Schütten wie aus Kübeln. Ärgerlich wenn man gerade da
mit dem Hund raus soll. Wir machen es uns dann gemütlich, erledigen Pfeifferhof-Büro-Arbeiten, backen Brot und laden unsere
Freunde & Nachbarn zum gemeinsamen Sonntagsbrunch ein.    Regnet es nicht, sind wir natürlich am Grundstück zugange.

hier kann es Regnen - es ist der Hammer, Sam hat Spass dabei ..... Silke ist bestens gekleidet dazu  Ein Quark-Hefe-Zopf für den Sonntagsbrunch ist uns prima gelungen   von rechts nach links: Lefteris, Silke, Manne, Wolfgang, Christa, Elenie (Panajotis ist grad draussen den Hänger holen und Alex macht das Foto)  Unsere unterste nord-westlichste Terasse: alles Holz vom Baumschnitt ist nun verarbeitet und das Reisig verbrannt. Nun geht es am östlich Teil weiter

Eintrag Samstag 25.01.14      "langsam beginnen"  ... wir uns warm zu laufen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Auf und
ab und hin und her. Inzwischen ist vom Bäume schneiden (Verjüngungsschnitt) wieder sooo viel Holz angefallen. Eine Freude.
Das Wetter hilft heute am Samstag, sich einwenig zu schonen. So können wir Einkäufe erledigen, im Baumarkt nach einer
Schubkarre schauen, Benzin für die Motorsägen holen und Reparaturen erledigen; der Kalk hat den Syphon am Waschtisch in
unserem Quartier zerfressen. Da es heut Nachmittag richtig zu Regnen und Stürmen beginnt, backen wir Kuchen und Brot.

Winterzeit in Griechenland am Meer, hat auch was Holz Holz Holz - Verjüngungsschnitt der Olivenbäume nach über 20 Jahren (sagt Alexander) Ausasten, Brennholz aufstapeln, Rest verbrennen Silke am Buddeln, die nächste Treppe und weitere Wege entstehen
 

Eintrag Donnerstag 23.01.14      "angekommen"  Heisa was frür eine Fahrt. Hätte uns einer erzählt, dass eine Leiter auf
dem Autodach so laut Musik macht, dann hätten wir hier eine gekauft. Dafür hatte das Meer eine solche Freude,
dass wir darauf im Schiff fahren. So große Wellen wären nun doch nicht notwendig gewesen. Sind aber sehr gut in unserem
Quartier hier auf Lakonien angekommen. Gestern war Ruhe- und Ausschlaf-Tag und heute Orientierung. Kurzes Meeting mit
Lefteris der uns gleich einen Drucker organisierte, weil Manne die Kabel für den hier gelassenen vergaß. Ein kurzer Besuch bei
unserem Architekten ergab: Beinahe hätte die Baugenehmigung gestern vorliegen können, doch die Mitarbeiter des Amtes
haben soviel Arbeit durch die momentane Legalisierung bestehender Bauvorhaben. So wurde uns versprochen, dass unsere
Pläne zum Monatsende "fertig bearbeitet" werden. 
 So ist unser Projekt bewilligt !! Da es uns nicht langweilig werden wird,
finden wir das so ganz in Ordnung und werden uns die kommenden Tage mit Baumschnitt- und Holzsäge- sowie
Pflanzarbeiten beschäftigen.     Dazu dann wieder ab morgen regelmäßig neue Fotos. Es sieht bombastisch hier aus !!! 

am Hafen von Bari vor dem Verladen aufs Schiff, warm, sonnig, kein Wind ruhige See  Unser Platz war frei, ein Terrassendeck für uns alleine bis der Sturm und Regen kam, dann gingen auch wir unter Deck und kuschelten uns in den Schlafsack. Im Liegen ist das Schaukeln gar nicht sooooo schlimm  Wir sind wieder da und freuen uns die Farben von Hellas wieder zu sehen (Griechische Fahne in der Sonne)  
 

Eintrag vom 16.01.14      "wir kommen"  Starten am Sonntagnacht in Richtung Süden und freuen uns am Dienstag
endlich wieder in Nomia sein zu dürfen, an unserem Projekt weiter arbeiten zu können und unsere Freunde zu sehen !

Januar 2014 "der Zauberwald" links über dem Olivenbaum wird die Terrasse entstehen
es sieht aus, als Bedankt sich die Natur auf Kadowlos mit großem Wachstum für das Roden und Pflegen.
Regen und Sonne im griechischen Winter helfen dabei. 
 (Danke Wolfgang und Christa für dieses Foto)
 

Eintrag vom 14.01.14      "Gute Nachrichten"  morgen am Mittwoch 15.01.2014 sind unsere Pläne im Bauamt Molai fertig 
bearbeitet. Dimitris hat einen Termin vereinbart und brgingt die Pläne dann persönlich nach Sparti zur nächsten Behörde,
ähnlich der deutschen "unteren Naturschutzbehörde". Dort prüft man, ob unser Vorhaben und das Haus in das Bild des
Dorfes Nomia und in das Bild der Landschaft passt .... da sind wir aber alle absolut sicher "Das Passt" ..... 
 
Also: Noch wenige Tage, dann haben wir es geschafft .... puhh, am Mittwoch Abend erfahren wir das Ergebnis
 .... es geht los .... Koffer werden gepackt .... Fähre wird gebucht .... kommende Woche sind wir wieder da  

Christa sucht die verlorene Leiter :) Januar 2014 - alle Olivenbäume auf Kadowlos sind fertig geschnitten - wir sind schon gespannt auf die Olivenernte im Herbst 2014
ein kleiner Teil des bestehenden Olivengartens im Januar 2014 in der Vormittags Sonne,
alle Bäume sind inzwiscchen von Alex fertig geschnitten (Danke Wolfgang und Christa für dieses Foto)
 

Eintrag vom 07.01.14      "Wir warten"  alle Pläne, die Statik usw sind nun seit Dezember 2013 beim staatlichen
Bauamt. Sobald wir den Anruf bekommen, die Baugenehmigung liegt vor, laden wir das Auto und fahren los.
Bitte drückt uns die Daumen, dass dies schon bald sein wird. Dankeschön !
Anmerkung:      "in Griechenland kann das ..... dauern"   

  Nachtrag am   22. Oktober 2014      "dies ist Quatsch"    ... es sind nicht einmal 11 Monate vergangen und das Haus, samt
eigenem separat stehenden Garagengebäude, ist mit allen Fenstern, Türen, Tor usw. in traditioneller Steinbauweise, Erbeben sicher im Rohbau fix
und fertig, sogar ausgetrocknet. Auch ein großer Teil des Grundstücks ist heute fertig, mit vielen Bäumen und Pflanzen. Das geht woander überhaupt 
und niemals nicht schneller. Danke unseren Baumeistern Kiriakos und Florin, dem Architekten, unserem Freund Lefteris und allen die uns
dabei so feste und tatkräftig geholfen haben !! Den Rest werden wir nun in den kommenden 6 Monaten in Eigenleistung zu Realisieren versuchen !

 

wenn Du magst, schreib uns bitte einen Gruß in unser Gästebuch. DANKE    Wir freuen uns auf Deinen Gruß in unserem Gästebuch 

...................................................................    das war 2013    ...............................................................

zum Träumen, die architektonischen Ansichten des σπίτι Καδοωλος   (gesprochen: spitti kadovlos - übersetzt: "Haus Kadowlos" - Sinn: Haus der Wurzel)

Klein und Schnuckelig - Ansicht aus Süd-Ost - Giebel in Richtung Meer und aufgehende Sonne  Gemütlich und Kuschelig - Ansicht aus Nord-Ost in Richtung Nomia über unseren Zauberwald  Schattig und Sonnig - Ansicht aus Westen - in Richtung Berge, untergehende Sonne und auf die Oliventerrassen  Praktisch und Erholsam - Ansicht aus Süden - auf das Atelier in Richtung Olivengarten 
Maus auf das Foto für Beschreibung, Mausklick ist Foto in Großansicht
Mouse on photo for description, mouse click = photo to enlarge
Ποντίκι στη φωτογραφία για την περιγραφή του, κάντε κλικ στο ποντίκι στη φωτογραφία για μεγέθυνση