Projekt Blog 2013 Nomia Δας Λαντ Καδοωλος

Deutschland wehende Fahne / Flagge 72x72  Rückblick auf 4 Monate Vorbereitung für das Rollstuhl gerechte Ferienhaus in   Griechenland Flagge Fahne GIF Animation Greece flag
auf der Peleponnese, Bereich Lakonien, Nähe des Dörfchens Nomia bei Monemvasia - nur 1.000 Meter entfernt vom Meer
 das ist 2013       weiter in 2014 

+auf der vierten Terrasse - Verjüngungsschnitt für über 100 Jahre alte Olivenbäume und jede Menge Macchia geben Brennholz für lange Zeit  regelmäßig am Morgen begrüßt uns so die aufgehende Sonne 
auf der Peleponnese, Bereich Lakonien, Nähe des Dörfchens Nomia bei Monemvasia - nur 1.000 Meter entfernt vom Meer
Impressum:     Silke & Manfred Laib, am Pfeifferhof 1, D-88430 Rot-Haslach, Telefon Germany: 0049-8395-94110, fax: 0049-8395-941123
Mobilnummern: 0049-171-5344317 oder 0049-160-3528471 ... fon direkt in Hellas: 0030-6972974382   Email: mail@nomia-gr.de

 hier klicken          Wir freuen uns auf Deinen Gruß in unserem Gästebuch 
Du bist zu Gast auf unserem Blog, trag Dich bitte in unser Gästebuch ein. Danke
 

letzter Eintrag 2013 am:     Samstag 21.12.13      "sind für kurze Zeit - wieder in der alten Heimat"    Fahrt im Winter auf der Superfast I
Eine gute Reise haben wir hinter uns und sind seit Freitag am Abend zurück in Deutschland auf unserem Hof.
Nun macht unser Nomia Projekt ein paar Wochen Pause. WIR KOMMEN BALD WIEDER !!! Hier ein paar Bilder der Rückfahrt:

Vor der Abfahrt aus dem Hafen Patra (Nord-West-Peloponnese) die unter gehende Sonne Griechenlands am Donnerstag 19.12.13 gegen 17:30h - eine Terrasse später für uns ganz allein auf der Superfast 1 ein letzter Blick zurück auf die untergehende Sonne Griechenlands Do. 19.12.13 gegen 17:30 h am frühen Morgen vor Süd-Italien (Bari) mit der richtigen Ausrüstung ist eine Fahrt übers Meer auch im Dezember möglich sehnsuchtsvoller Blick zurück - wir kommen bald wieder nach Nomia !! in Süd-Italien nach dem Verlassen des Schiffs Fr. 20.12.13 ca 09:00 h - zu erst Sam versorgen und dann kurz 1.260 km nach Hause fahren (Ankunft Fr. 20.12.13 ca 23:30 h) 
Maus auf´s Foto gibt Beschreibung und Kommentar, klick drauf zur Foto Ansicht in Groß 

Eintrag am:     Mittwoch 18.12.13      "Alles erledigt, gepackt, geputzt & eingeladen"    Ganz lieben Dank an unsere
Nachbarn und Freunde für den heutigen netten Abschiedskaffee und die guten Wünsche für die Heimreise und die kommenden Feiertage.
Donnerstag 16:00 gehen wir auf das Schiff "Annek-Superfast" in Patras und werden wenn alles gut geht spätestens Samstag
zu Hause ankommen. Wir freuen uns auf Weihnachten mit unseren Kindern und Ihren Freunden !!
 
Heute sind die neuesten Pläne sowie die Ansichten aus dem Architekturbüro gekommen. Jetzt brauchen wir wieder alle
Eure Daumen zum D
rücken, damit die Baugenehmigung hier in Nomia Monemvasia schnell eintrudelt, denn dann geht es ein paar Tage später los
mit dem Bau unseres "Spitty Kadowlos(das Haus Kadowlos) 
 siehe 2014 

Eintrag am:     Dienstag 17.12.13      "Windig mit Durchsicht"  Das Grundstück ist, was mit Handarbeit zu leisten war, fertig gerodet.
Für den nächsten Arbeitsgang benötigen wir einen "Zappa" (so wird hier ein Bagger genannt) und eine viel größere Motorsäge.
Diese Arbeiten werden wir erledigen können, wenn der Bagger für Planie-, Aushub für Fundamente, Strom-, Wasserleitungen,
Sickergrube und Zisterne hier im Einsatz ist. Damit beginnen wir, so bald unsere Baugenehmigung vorliegt. Zuvor kommt jedoch
erst ein mal Weihnachten und Neujahr und dazu unsere baldige Heimreise 
 zu unseren Kindern und Eltern 

Morgensonne im Zauberwald, der nördliche Teil des Grundstücks Nachlese vom 12.12.13 - Besuch mit Kaffee und Keksen - Foto Wolfgang Nachlese: Rauch im Zauberwald Durchsicht - vor wenigen Tagen konnten wir hier nur vermuten, was an wunderbarem Baumbestand vorhanden ist. Heut wissen wir, dass wir fast 30 Olivenbäume und weitere regionale Laubbäume in Zukunft pflegen dürfen 
Maus auf´s Foto gibt Beschreibung und Kommentar, klick drauf zur Foto Ansicht in Groß 

Eintrag am:     Montag 16.12.13      "Gewitter-Regen-Baupläne"  Wir wollten gerade los zum Grundstück .... da kam wohl als Dank für den
gestrigen warmen Sonnentag, ein kräftiges Gewitter mit ausgiebigen Regenschauern. In der Regepause musste Sam einen Fuch jagen
und verhängte sich mit der Schleppleine am Steilhang vor der Schlucht. Klar fing es wieder wie aus Kübeln zu Regnen an, bis wir ihn fanden 
und ihn Silke befreite. Hei alles patsch nass und mit dem AUDI durch den Fluss gefahren ... cool ... Gleichzeitig brachte uns Lefteris (wir trafen
Ihn unterwegs) die fast fertigen Baupläne zu unserer Einsicht und letzten Kontrolle. Silke und ich fanden kaum Punkte die man verändern könnte.
Am Abend besuchten wir all unsere Freunde und Nachbarn rings herum um Brot und verschiedene ausgeliehene Dinge wieder zurück zu bringen.

da kommt was auf uns zu - Gewitterstimmung kann auch schön sein - am 16.12.2013   letzte Kontrolle und dann ab nach Monemvasia zum Abschlussgespräch mit der Architektin Katharina

Eintrag am:     Sonntag 15.12.13      "Ruhetag -Brotbacktag"  Der Sonntag macht seinem Namen alle Ehre, Sonne, Wärme und Ruhe pur.
Die beiden vergangenen Tage waren so schön und erfolgreich obwohl wir jeden Knochen spüren. Am Nordwestlichen Teil
von KADOWLOS sind wir inzwischen wieder "oben" angelangt. Diesen Teil des Grundstücks nennen wir "Zauberwald" ein
steil abschüssiges Gelände mit gutem Waldboden und ganz anderer Vegetation als auf den hinteren Terrassen oder auf
dem oberen Teil des Grundstücks, auf welchen das Haus, die Werkstatt oder Garage entstehen werden. Am Nachmittag
zog uns das schöne milde Wetter doch wieder auf das Grundstück um aktiv zu sein ....... hier die Fotos der letzten Tage dazu:

die vierte Steintreppe erschließt eine weitere Terrasse im Schatten der Berge die Abendsonne mit dem Blick auf das steile Stück Wald Sam unser steter Begleiter, wachsam alle Zeit langsam Stück für Stück arbeiten wir uns vor, von waagerechten Terrassen zum steil abschüssigen Waldstück mit üppiger Vegetation Blick nach Süden in den Zauberwald  
ein Tag der Ruhe und Sonne am 3ten Advent (15. Dezember 2013) Sonntag im wahrsten Sinne des Wortes (3ter Advent, 15.12.2013) die einen gehen am Sonntag spazieren, wir gehen auf KADOWLOS .... Macchia entfernen für die nächsten Wochen, Holz für das Quartier - AUDI-Holztransport Um die vielen Gastgeschenke wertvoll zu belohnen, frisches Bauernbrot wird am 3 Advent gebacken

Eintrag am:     Donnerstag 12.12.13      "Zahltag"    Heute morgen bezahlten wir die Hälfte der Kosten für die Architecture sowie 
die Kosten für die Baugenehmigung. Die kompletten Plan- und Vertragsunterlagen erhalten wir am Montag ........ "sind froh"
Heute kam erstmal Besuch auf´s Grundstück und brachte Kaffee und Kekse zur Pause mit, das war eine Überraschung,
auch Elenie und Panajotis waren da und waren begeistert vom nährreichen Boden der Terrassen. Mit ihrem erfahrenen Rat
konnten wir die Stellen und Plätze festlegen, an welche in Kürze unsere Zitronen- und Orangenbäume gepflanzt werden.
Ein kühler aber sonniger Tag am Grundstück, erschöpft aber mit Freude und Stolz am Abend blicken wir auf den Tag zurück:

die unterste Terrasse heute morgen  Pause muss sein am Mittag  mit Spass und Freude am Nachmittag die vierte Steintreppe entsteht  die unterste Terrasse heute Abend 

Eintrag am:     Mittwoch 11.12.13      "Ruhetag"    Ausschlafen, Ausruhen, Ausfahrt, Ausschank
Das tut gut, heut am 11 12 13 ten - Ausschlafen und etwas aussruhen bevor wir nach Molai und Skala fahren. Besuch bei der
Nationalbank, wir dürfen morgen nämlich die Baugenehmigung bezahlen. Dann zum Einkauf, denn wir bekommen
heute Abend Besuch in unser Quartier und dürfen uns für die vergangenen Einladungen bedanken. Schnell noch tanken,
so dann schwäbische Flammkuchen, frischer gemischter Salat und Silkes Zitronen Jogurt mit Mangomus machen ...... "mei lecker"

Wolkenspiel, heute kühles stürmisches Wetter, später schnell wieder Sonnig und mild  Unsere Nachbarn, sichtlich zufrieden. Danke für den lustigen Abend und Danke für die "Mitbringsel" es macht einfach Spass mit Euch

Eintrag am:     Dienstag 10.12.      "Sommertime im Advent"    Wieder ein so wunderschöner Tag auf der Peloponnese in Nomia.
Dank der Hilfe von Alex wird heute die nächste Terrasse mit weiteren drei Olivenbäumen fertig. Seit über 20 Jahren wurde dieses
Stück Land nicht mehr bewirtschaftet. Qubikmeterweise Macchia, Gestrüpp und verdorrte Büsche wurden entfernt. Ein hervoragender
Humus kommt zum Vorschein. Das Land KADOWLOS war ein äusserst fruchtbarer Acker zu damaliger Zeit. Silke stellt Ihre dritte Steintreppe
fertig so kann man/frau leicht von Terrasse zu Terrasse gehen. Am Abend sind wir alle 3 so fertig, dass wir beschließen morgen einen Tag frei
zu nehmen um unsere müden Glieder zu erholen, damit wir am Donnerstag die letzte zum Grundstück gehörende Terrasse frei legen können.

ein wunderschöner Tag erwartet uns am 10.12.2013  Erde abgetragen, Stufen erstellt und Stein für Stein herbei getragen und eingebaut.  vor wenigen Tagen sah man hier noch keinen Boden, Alex auf der vorletzten Terrasse  Am Abend zurück in unserem Quartier ist es Tradition, vor dem Haus nen Kaffee und ein Feierabend Bier miteinander zu trinken  

Eintrag am:     Montag 09.12.      "von 07:30 - 17:30 / Sonne pur"    Ein herrlicher Tag, fast Sonnenbrand verdächtig, T-shirt Wetter.
Eine weitere Terrasse ist nun fertig. Es wird von Tag zu Tag schöner, wenn das "Unkraut" entfernt ist. Wir sind selbst überrascht.
Heute wurde uns das Ausmaß unseres großen Glücks zu diesem Grundstück noch einmal mehr bewusst. Beim roden der Macchia
entdeckten wir eine ca. 40 Jahe alte Schildkröte die auf diesem Grundstück lebt. Ein Teil unserer Olivenbäume ist über 100 Jahre alt.
Die Steinmauern am Ende jeder Terrasse dürften ca. 500 Jahre alt sein. Sonst gibt es für heute nichts Neues. Die "Arbeit" mach Spass 

"Kassandra", sie lebt auf diesem Grundstück. Diese Land-Schildkröte dürfte min. 40 Jahre alt sein und leicht 35 cm lang  das Meer immer in Augenhöhe, egal auf welchem Bereich wir auf unserem Grundstück stehen  Rauchschwaden oder Rauchzeichen auf den Terrassen von KADOWLOS  die nächst tiefere Terrasse ist heute fertig geworden. Drei weitere Olivenbäume sind ausgeschnitten, wir freuen uns auf die Ernte 2014

Eintrag am:     Sonntag 08.12.      "2ter Advent, bewölkt, 10-14°"    Mit schweren Gliedern krabbeln wir heute aus unseren Betten. Ein Sonntag
im Bett ... das wär genau das richtige. Aber nein, wir dürfen den Winter nutzen und gehen wieder zum Grundstück um weiteres
Wildholz und Schnittholz was unsere Vorgänger auf große Haufen geworfen haben zu verbrennen. Der gestrige Regen erlaubt und macht dies
ohne Gefahr möglich. In ein paar Wochen wird es schon wieder vorbei sein, wenn die Sonne und der Wind die Natur "austrocknet".
Für die Bäume gehen die Wurzeln tief genug um Wasser aus dem Speicher im Boden zu holen. Silke nutzt den bewölkten Tag und baut
drei weitere Steinstufen, die Steine sind schwer und unsere Muskeln von den vergangenen Tage müde. Da ist es schön, wenn wir
uns heute Abend bei Elenie und Panajotis zum Griechisch- Essen treffen. Wir freuen uns sehr über diese Gastfreundschaft
und über die Hilfsbereitschaft all unserer Nachbarn und uns fremden Griechen. Wir sind gespannt was uns die neue Woche bringen wird !

Eintrag am:     Samstag 07.12.      "Dezember in Nomia"    Sonne pur und 20° - da könnte man realaxed in den Liegestuhl sitzen,
denn in der Sonne ist es noch viel wärmer. Dies erinnert uns an Sommer im Allgäu und zur Freude der Menschen hier, kam
pünktlich zum Feierabend ein feiner Regen übers Land. Dieser ist auch für uns so wichtig, denn zum Roden und Aufräumen 
"im Wald" ist es äusserst praktisch, wenn man Feuer machen kann. Dies war heute fast 8 Stunden lang ein Teil unsere Arbeit.
Eine weitere Terrasse ist fast fertig und weil man ja in Griechenland soviel Heizen muss
 haben wir durch das Räumen für die nächsten 
Jahre genug bestes Hartholz für den Kachelofen und für den Brotbackofen. Silke baute derweil zwei weitere traditionelle Steintreppen, damit
die Höhenunterschiede im hinteren Teil von KADOWLOS gut zu Fuß zu gehen sind. Vorne sind einige Terrassen "Höhen gleich", so dass später
auch Menschen im Rollstuhl z. T. diese wunderschön mysthischen Bereiche unseres Grundstücks gut gerollt erreichen können. 

eine weitere Treppe entsteht Dank Silkes gestalterischem Händchen. Eine grenz wertige Arbeit für  ihren kaputten Rücken, graben, Steine suchen, schleppen und einbauen - aber sie hatte Spass dabei "sagt Sie" und lächelt in die Sonne  in der Morgensonne das dritte Feuer auf der dritten Terrasse "mei des hört ja gar ned auf" - Alex unser Baumwart und Manne beim offiziellen Roden Schneiden und Zündeln :)  Bestes Brenn- oder Hartholz aus Eiche Olive und wild wachsenden Büschen und Bäumen mit vielen Dornen ..... jede Menge wartet auf weiteren Terrassen - also "genug Holz vor der Hütte" 

Eintrag am:     Freitag 06.12.      "Sankt Nikolaus Tag"    für uns heute einmal ganz anders, Sonne pur, Wind kalt, Temperatur 17,5° C,
07:30 h Geweckt werden von der Wintersonne - Tasse Kaffee und los zum Grundstück - weiter roden, aufräumen, Treppen bauen, Feuer machen ...
12:45 h Anruf von Lefteris auf unserer neuen griechischen Handynummer: "kommt Ihr um 13:30h zum Notar-Termin" - das Nikolausgeschenk schlechthin.
15:30 h Jetzt haben wir es amtlich & unumwerflich, das Gesamtgrundstück KADOWLOS mit 4,130,26 m² geht in unser Eigentum über.
Beinah 2 Std. dauerte der Termin bis alle Daten,  Koordinaten und Vermessungspunkte in den Vertrag übernommen waren und dabei alles für uns,
Wort für Wort übersetzt wurde und alle Beteiligten überall unterschrieben haben .... was für eine Prozedur, aufregend schöööön ... geschafft,
danach Einkaufen, Duschen Umziehen und los zu Christa und Wolfgang zum Spätzleteig machen 19:00 h festliches Essen, Umtrunk, Freude, Freunde ...
JUHU .... nun können kommenden Montag endlich die Pläne zum Bauamt zur Baugenehmigung geschickt werden !

Nikolaustag einmal ganz anders  Heute weiter am Aufräumen  Nun ist es besiegelt, das Gesamt-Grundstück KADOWLOS geht in unser Eigentum über (von l nach r: Lefteris (Freund & Dolmetscher), Kostas (Verkäufer), Dimitris (Topograph/Architekt), Roubdula (Notar) und Silke) 

Silke unterzeichnet den Kaufvertrag  Manne unterzeichnet den Kaufvertrag  Lefteris bestätigt alles richtig übersetzt zu haben

Eintrag am:     Donnerstag 05.12.      "Was ein Tag ...." Winter-Sonnen-Wetter im griechischen Nomia mit wunderschönem
Sonnenaufgang & über 15°C im Schatten. Heute wurden die ersten 5 Olivenbäume "neu" geschnitten. Dank Alex, er ist Spezialist.
Lefteris und Dimitris haben die Grunderwerbsteuer für das nun größere Grundstück in Sparti geklärt und wir beschäftigten
uns im süd-westlichen Teil unseres schönen Grundstücks. Silke baut die erste Steintreppe, sammelt den Baumschnitt und macht 
mit Manne das erste große Feuer in Griechenland. Dank des Regens in den letzten Wochen ist dies möglich und wir können einen
Teil der Macchia welche für unser Brennholz zu klein ist, der Erde zurück geben und es an Ort und Stelle zu Asche verwandeln.
Und morgen ..... morgen wird es noch schöner und wärmer und morgen ..... morgen kommt nicht nur der Nikolaus, nein morgen
bekommen wir den endgültigen und alles entscheidenden, lang erwartet und ersehnten Vertrag für 41,3 ar Grundstück
und am Abend essen und feiern wir gemeinsam mit unseren Nachbarn Wolfgang, Christa, Panajotis, Elenie und Lefteris. 

05. Dezember 2013 um 07:30h - die aufgehende Wintersonne  Sam vor der Palme in der Morgensonne. Man glaubt es kaum, die Palme is von Aldi ganz klein mal gekauft worden  Verbindung zweier Trassen. Silke baut die erste Steintreppe auf KADOWLOS   die dritte Terrasse wird von Macchia und Baumschnitt befreit. Alles was für den späteren Ofen und Backofen zu klein ist wird verbrannt. Lufttemperatur heute am 05.12. fast 16°C - das macht Spass

Eintrag am:     Mittwoch 04.12.      Gestern genossen wir den ganzen Tag Winterwetter mit viel Wind und Regen und dem Ofen "Bullerjan" und
waren nochmals Baupläne bei Katharina und Dimitris kontrollieren. Sonst war Hausarbeiten, Brotbacken und Sam beschäftigen angesagt.
Heute am Mittwoch wurden wir wieder den ganzen Tag von der Sonne verwöhnt obwohl es nur 12,5 °C hatte. Früh Morgens fuhren wir
mit Lefteris nach Sparti (die Stadt mit wichtigen Ämtern und Geschäften) und besorgten eine Presse zur Herstellung von frischem Saft aus den
vielen  leckeren Orangen und Zitronen, welche wir hier Kiloweise günstig kaufen oder von unseren lieben Nachbarn geschenkt bekommen. 
Auch ein Besuch auf dem Finanzmt wegen der Grunderwerbsteuer stand an. Sonst schauen wir noch nach
Preisen für einen Ofeneinsatz,
Solar- und Klimaanlage. Am Nachmittag waren wir wieder mit Freude auf unserem Grundstück an Bäumen, Terrassen und der Macchia zu Gange.

nicht nur draussen rum rennen, Kopfarbeit für unseren Hund Sam ist angesagt  der Blick im Winter über unser Grundstück zum Meer mit Sonne auf Nomia und Silke voller Tatendrang ;-)  Silke in der Macchia auf einer der Terrassen. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, doch in der frischen Winterluft in Griechenland macht dies Spass  Diese Terrasse ist schon befreit von der Macchia, aus dem Baumschnitt wird Brennholz vorbereitet

Eintrag am:     Montag 02.12.      Ein Tag wie im Bilderbuch, nach einem starken Gewitter die halbe Nacht lang, mit
Sturm so stark, dass das Meer die Strasse nach Monemvasia mit Wasser, Sand und Geröll überspülte. Blitzeinschläge so,
dass wir schnell kein Internet mehr hatten weil "Peng" das Modem kaputt ging.  ...... Dafür Frühstück in der Morgensonne
mit angenehmen + 22° C. Alles wächst gedeiht und blüht grün und farbig wunderschön !! Nun hatten wir heute Termin bei unserer
Lieblingsarchitektin zur letzten Abstimmung, dann geht die Planung zur Baustatik und ist in einigen Tagen fertig und kann zum Bauamt
zur Genehmigung geschickt werden. Danach am Nachmittag genossen wir die Sonne am Grundstück und haben die ersten
beiden Terrassen mit den alten Olivenbäumen aufgeräumt und von Holz- und Baumschnitt Resten befreit.
Die 
Fotos dazu, gibt es morgen, wir haben den Foto zuhause liegen lassen. Hier die Bilder von heute ....

 Die letzten Reste des nächtlichen Sturms und Gewitters  Adventskranz in der Sonne und eine genüssliche Guten Morgen Zigarette auf der Terasse bei über 20 °  was für ein Blick von der Terasse in den Garten im Dezember !!!  

Eintrag am:     Sonntag 01.12.      "Advent, Advent ........ 
 
Ein ruhiger Sonntag im Haus. Es hat zwar knapp +20°C, das Meer schäumt, es windet und regnet immer wieder.
Was alles im Garten blüht um einen Adventskranz zu basteln ..... herrlich. Planen und Vorbereiten für die vielen kommenden Termine.

Viel blühendes aus dem Garten für den ersten Adventskranz in Nomia  Die letzten Ergänzungen zu den Bauplänen - ja alles richtige machen, danach sind keine Änderungen mehr möglich  Das Meer schäumt, fast 20°C Lufttemperatur, leichter Regen und Wind. So genießen wir den ersten Advent

Eintrag am:     Samstag 30.11.      "wir sind wieder da"     .. "είμαστε πίσω" .. 
 
Nach der Abfahrt am Donnerstag um 02 Uhr am Pfeifferhof, sind wir gestern Freitag Abend in Nomia gut angekommen !!
Ein Großeinkauf für Grundnahrungsmittel, schnell Auto ausladen und Hartmut & Ottis Haus einräumen ..... dann sind wir sofort eingeschlafen.
Die Überfahrt mit dem Schiff SUPERFAST war kalt und windig, die See aber ruhig und für uns war es diesmal "sehr anstrengend".
 
Gleich heute waren wir schon um 12h (wir haben fast verschlafen) mit unserem Freund Lefteris beim Architekten Dimitris verabredet um
die neuen Pläne und Konstruktionen zu besprechen. Es sind nur noch ein paar kleine Ergänzungen, keine weiteren Änderungen notwendig !
Anschließend waren wir lange auf unserem Grundstück und haben die Arbeiten der kommenden Wochen miteinander besprochen:
Die letzten Oliven sind zu ernten, Bäume zu schneiden, manche zu fällen, aufzuräumen und Unkraut zu jähten und viele Terassen frei zu räumen.

Am Montag treffen wir uns gleich um 11h wieder beim Architekt um die endgültigen Details zu klären. Auch die Notarin wartet bereits auf uns,
um die letzten vertraglichen Details abschließen zu können. So wird kommende Woche der planerisch vertragliche Grundstein für das Projekt
KADOWLOS fertig gestellt sein. Damit können wir wieder täglich mit schönen Fotos von hier aus Nomia in den kommenden Wochen berichten.

wir suchen für uns einen akzeptablen Platz auf der Fähre von Italien nach Griechenland  Wir müssen leider draußen bleiben. Wegen unserem Hund Sam durften wir nicht ins Warme bei der Überfahrt von Bari nach Patras und saßen so auf der Superfast I einige Stunden vor der Rezeption im Freien. Gegen später fanden wir doch noch ein kuschelig warmes Plätzchen für uns drei ;-)  Winter in Griechenland - die griechische Sonne begrüßt uns am 29. November 2013 früh morgens  ein Feuer im Ofen ist, obwohl es + 18°C hat, notwendig. So wird die feucht kühle Luft im seit Tagen unbewohnten Haus reduziert. Die ersten reifen Orangen haben wir zu Saft gepresst (siehe ganz rechts)

Eintrag am:     Montag 19.11.     Heute haben wir unsere Planwünsche zum Architekten nach Monemvasia geschickt.
Nun sind wir gespannt was die Profis daraus machen. ein kleiner Vorgeschmack: "der Blick vom Meer"

Blick vom Meer - So könnte es aussehen, das Haus Kadowlos 

Eintrag am:     Montag 11.11.     JUHU - wir fahren wieder .... unsere Fähre geht am Donnerstag 28.11. um 20:00h ab Bari (Italien)
 
Voller Freude sind wir gespannt, wie viele Oliven zum Ernten auf uns warten. Neben einwenig Freizeit und Arbeiten für unseren Pfeifferhof
können wir so bis Weihnachten alles Vorort direkt besprechen und organisieren. Drückt Ihr uns die Daumen ?? Vielleicht geht es
dann schon mit den ersten Arbeiten am Grundstück bis dahin los. Wir werden neue Bilder täglich wieder einstellen können.
 
Liebe Grüße Silke, Manfred und Sam

Eintrag am:     Sonntag 27.10.     Ναι το κάνει  Es ist geschafft, das Daumendrücken hat geholfen. Danke an all unsere Freunde !!
  
Am vergangenen Donnerstag erhielten wir den für uns so wichtigen Vertrag, zur Zusammenführung beider Grundstücke.
Nun müssen die Beteiligten Ihre Steuern bezahlen und danach wird der letzte, für immer gültige Kaufvertrag
des neuen 
Δας Λαντ Καδοωλος abgeschlossen.

So werden wir in Planungsphase 2 gehen können und endl
ich den Antrag zur Bauerlaubnis fertigstellen.   είναι

Danke Pino für dieses Foto. Es war unser letztes Gespräch mit unseren Freunden Wolfgang und Christa mit dem Schnäpsle für die Seele, vor unserer Abreise Anfang Oktober. Bald dürfen wir einen ähnlichen Blick von "unserer" Terasse genießen     Der wichtigste Vertrag zur Zusammenführung der beiden Grundstücke  - jetzt gibt es kein Zurück - Bald geht es los 

Eintrag am:     Dienstag 08.10.     Nun sind schon wieder einige Tage vergangen. Hier die NEWS der vergangenen Tage:
 
Haben heute am Abend mit Lefteris telefoniert und uns über seine Berichte sehr gefreut !! Auch dass es
gerade Sonne und 25°C gibt und am Wochenende wieder (für uns) hochsommerliche 30°C erwartet werden.
 
Die Grüße von Christa, Claudia, Elenie, Pino, Panajotis und Wolfgang, die uns eben erreicht haben, freuen uns
ganz besonders. Dank Euch, für den Kaffee und das Schnäpsle für die Seele am vergangenen Mittwochnachmittag !

Ansonsten; alles läuft wie wir es vergangenen Donnerstag besprochen haben. Nun müssen wir warten bis die Anwälte die
Verträge fertig haben und der Kaufvertrag endlich niet- und nagelfest (wie wir in Germany sagen) gemacht werden kann.
 
Immer wenn wir Neues wissen werden wir sofort berichten und sollte sich auch am Grundstück etwas tun, 
schickt uns Lefteris täglich neue Fotos. So wird dieser Blog nicht unterbrochen bis wir Ende November selbst wieder
dorthin fahren werden und am Projekt: Δας Λαντ Καδοωλος weiter arbeiten. Sobald unsere Pläne fertig sind
werden wir diese hier veröffentlichen. Es bleibt also spannend, schaut bitte immer wieder hier vorbei. Danke

Samstag - Sonntag 05/06.10.    Bei der Überfahrt von Patra nach Bari haben wir Glück, es regnet nicht, so können wir
uns mit Sam in aller Ruhe auf dem Oberdeck niederlassen und trocken "schlafen". Wir haben dazu unsere mobilen Liegen
dabei und natürlich Sams Kuscheldecke. Wir haben jetzt einen neuen Freund der uns keine Sekunde aus den Augen lässt und 
uneingschränkt über uns wacht. Braver Hund Sam !!! Beim Verlassen des Hafens in Bari, haben wir allerding das Gefühl,
er blickt fast über 200 km lang wehmütig zurück. Vielleicht bilden wir uns dies auch nur ein, denn es geht uns selbst nicht anders.
Zudem regnet es ununterbrochen 1.200 km lang von Süditalien bis ins Allgäu. Wir sind froh am Samstag nach Mitternacht
endlich den Diesel vor dem Wohnhaus im Allgäu abstellen zu können und uns in unsere gewohnten Betten zu legen.

Am Sonntag fühlt sich das Leben für uns schon mühsam an. Zuerst Feuer in den Kachelofan machen ...... es sind 
fast 15° bis zeitweise 20° C weniger, als wir es die vergangenen Wochen gewohnt waren. Es ist furchtbar, alles
ist irgendwie beschwerlich, kompliziert und wenn es Dich fröstelt ist es doch unangenehmer als wenn man warm hat.

Sonnenaufgang nach einer Regen freien Überfahrt über Nacht von Patra (Griechenland) nach Bari (Süditalien)  Sam blickt immer wieder zurück in den Osten, dort ist seine Heimat Peloponnes

Freitag 04.10.    Wir putzen noch den Boden, ziehen die Betten ab und fahren los um uns in Molai mit Lefteris zu treffen.
Dort erledigen wir mit seiner Hilfe die letzten wichtigen Besuche bei der Nationalbank, so dass wir nun auch von Deutschland
aus über ein in Griechenland neues Verfahren des e-banking unser Konto bedienen können und er die notwendigen Geschäfte
während unserer Abwesenheit tätigen kann. Dann machen wir uns auf die Reise zum Fährhafen Patra im Norden der Peleponnes
wo um 18:00h unser Schiff "Superfast I" ablegt. Inzwischen sind uns die Formalitäten vor dem "bording" bekannt und Sam meistert
seine Begleitung zwar mit rießen großer Aufregung aber sehr gut. 

so begrüßt uns der letzte Morgen - gut für das Land, es gibt, es gibt nach über 5 Monaten richtigen ausgiebigen Regen  der letzte Blick auf die Peleponnes bei der Abfahrt in Patra

Donnerstag 03.10.      Wir beschäftigen uns heute fast nur mit sortieren, packen, putzen und reparieren.
Am Abend treffen wir uns mit unseren Entscheidungen im Architekturbüro. Demetrios legt uns seinen neuen Planungs-
vorschlag vor, der aus unseren Wünschen und den Gegebenheiten des Grundstücks entwickelt wurde, doch
für unsere weiteren Änderungen offen bleibt. Dieser Planvorschlag gefällt uns ausserordentlich gut !!
 
Weiter vereinbaren wir, dass wir uns zur Hälfte der Kosten für die neue bebaubare Fläche beteiligen werden,
so dass nun ein notarieller Übergabevertrag ohne jegliche, für uns negativen Optionen, erstellt werden kann.
Erst danach wird 
unser Freund Lefteris die Kosten bei Vertragsabschluss für die neue Fläche begleichen.

Sam hilft mit die durch die durch immer wieder vorkommende Bodenkontakte verbogenen Motorschutzbleche wieder gerade zu richten  Das 4.130,26 m² große Grundstück KADOWLOS mit dem geplanten Standort unseres Hauses und den vielen Olivenbäumen und der Freifläche auf welcher wir neue Bäume anpflanzen werden 
Maus auf´s Foto gibt Beschreibung und Kommentar, klick drauf zur Foto Ansicht in Groß

Eintrag am:    Mi 02.10.    Heut haben wir als erstes die Überfahrt mit dem Schiff zur Rückreise von Donnerstag auf Freitag umgebucht !

So bleiben uns doch noch einige Stunden mehr um das eine und andere hier zu klären.
 
Denn heute überschlugen sich die Ereignisse. Die Papiere, dass das neu vermessene Grundstück 
nicht im staatlichen Wald liegt, haben wir vom Forstamt bekommen. Dies ist erstmal ausgestanden. Dann wurde die Vollmacht
für Lefteris abgeschlossen, damit er weitere Dinge was Grundstück und Planung betrifft, während unserer Abwesenheit klären kann.

 
Dafür muss nun erst einmal geklärt werden, wer und wie die neuen Kosten für das große Grundstück finanziert werden.

Weiter muss geklärt werden, wie unser Planvorschlag mit den hier derzeit gültigen Gesetzen umgesetzt werden kann.
Alles nicht so einfach, wie es am Anfang ausgesehen hat ........
 
Alle fuhren dann zum Grundstück, unser Baumeister Kostas ist erstmals mit dabei (ein sehr netter und erfahrener Mann)

und es wird gemessen hin und her, auf und ab, von Süd nach West und umgekehrt und ausgiebig diskutiert.
 
Morgen Donnerstag werden wir uns nochmals im Architekturbüro treffen um die letzten wichtigen Dinge vor der 

Abreise am Freitag zu klären. Doch erst mal die schönsten Fotos von heute:

ein wunderschöner Morgen am Mittwoch den 02. Oktober 2013 Vermessungsarbeiten - von links nach rechts: Demetrios Papapavlou der Architekt, Lefteris und Kostas der Baumeister nicht erschrecken, mein Gesichtsausdruck wird von Sonne und Konzentration geprägt, es erfordert viele Ideen, die Terrassen und den Geländeverlauf in die Bauplanung vernünftig mit einzubeziehen 

Eintrag am:    Di 01.10.    Guten Morgen - καλημέρα  Was für ein Monatsbeginn !!
Wir waren heute morgen bei unserer Architektin Katharina vom 
Architekturbüro Demetrios Papapavlou und haben unsere
Pläne besprochen.  Mit Freude nehmen wir das Lob entgegen und sagen Dankeschön - 
σας ευχαριστώ
Am Rande bekamen wir mit, dass der Chef vom staatlischen Forstamt einen Anruf bekam, der wohl dessen Zustimmung berichtete.
So nimmt die ganze Aufregung der vergangenen Wochen vielleicht doch endlich ein durchaus positives Ende.

Eintrag am:    Mo 30.09.    Der neue Topografische Plan liegt vor. Die bebaubare Fläche wurde nun festgelegt. Juhu
Wir dürfen jetzt in diese Fläche das Haus konstruieren und planen. Es ist prima, dass sich die alten Bäume und Steinterrassen
nicht in diesem Bereich befinden. Somit ist es nicht notwendig viele Veränderungen des Geländeverlaufes vorzunehmen. Alle Bäume
und Steinmauern können erhalten bleiben und auf den freien Terrassen, viele neue Bäume mit Oliven, Zitronen, Feigen und Orangen
gepflanzt werden. Wir beobachteten am Nachmittag aus der Ferne eine Person die das neue Grundstück bewanderte. Wer das wohl ist ???
 
Da alles danach aussieht, dass das Grundstück mit seinen vielen uralten Steinterrassen bisher für Oliven und Landwirtschaft
genutzt wurde, doch seit vielen Jahren brach liegt, dürfen wir ganz entspannt bleiben. Es wird uns versichert, alles ist klar.
So bleiben wir gern entspannt, denn das Griechische Wort ist uns eine Ehre. Die Gesetzesänderung zum Thema Bebauung und Größe
der Grundstücke und Vorschriften zum Grenzabstand, unterstützen wir sehr, sie gilt im besonderen hier im Bereich Monemvasia
und soll die Verschandelung der Natur durch eine zu enge Bebauung verhindern. "Bravo" sagen die Griechen und wir dazu
obwohl wir ja hierdurch mit dem erworbenen kleinen Grundstück ja nichts (keine Bauerlaubnis) anfangen können
  
Heute konnten wir unsere neuen Bankkarten der National Bank in Molai aktivieren und gleich den Dieseltank voll machen.
In vier Tagen müssen wir leider die Heimreise antreten. Doch die Aussicht, schon Ende November wieder hier sein zu dürfen
macht dies erträglich, selbst wenn wir mitbekommen, wie das Wetter im Allgäu derzeit ist. Wir bringen Sonne mit !
 
Hier die neuesten Bilder des nun neu vermessenen Grundstücks. Gute Nacht - 
καληνύχτα

Blick in unseren alten Oliven-Garten. Olivenbäume werden über 1000 Jahre alt !! Was die wohl alles zu erzählen haben ?? Blick aus den Olivenbäumen über das Grundstück KADOWLOS Kostprobe der verschiedenen Terrassen und Gemäuer im uralten gut erhaltenen Oliven Garten 
  Maus auf´s Foto gibt Beschreibung und Kommentar, klick drauf zur Foto Ansicht in Groß

Blick von der zukünftigen Terrasse des SPITI KADOWLOS auf das 1200 mtr entfernte Meer das neue Hintergrundbild auf Mannes Laptp: Gut wenn früher gelernte Berufe noch nicht in Vergessenheit geraten sind !! Danke an meinen verstorbenen Papa, der mir vor fast 40 Jahren diesen Ausbildungsplatz ermöglichte  

Eintrag am:     Fr 27.09.    Wir hoffen Euch heute, spätestens morgen Samstag die nun festen Neuigkeiten zeigen
und berichten zu können. Wollen noch abwarten, da heute der Beamte der staalichen Forstverwaltung zur Begehung
und Besichtigung auf die besagten Grundstücke kommt. Seine Unterschrift und sein Stempel (hier gibt es noch kein Kataster und
keine Grundbücher) ist das grüne Licht für die weiteren Planungsarbeiten.

Dafür laben und freuen wir uns immer noch am gestrigen Festmahl bei Panayotis und seiner Mama Elenie, welche uns
mit einer solch überwältigenden Gastfreundschaft und einem unvergesslichen Fischessen erfreut haben. Panayotis
muss dafür fast eine Woche lang auf´s Meer fahren um all diese Fische zu fangen. Von den Vorbereitungen und der Arbeit
Kochen und Braten selbst, ganz zu schweigen. Zum Abschied bekamen wir frische Zitronen direkt vom Baum an der Haustür.

πολλές πολλές ευχαριστίες Παναγιώτης και μαμά Ελενιε     (Vielen vielen Dank Panayotis und Mama Elenie)

Silke in Verbindung mit den Kindern zu Hause im Haus von Otti und Hartmut  Ein Teller voll leckeren verschiedenen gegrillten Fischen und Beilagen .... sowas von lecker  Mama Elenie und Panayotis gewähren und eine unbeschreibliche Gastfreundschaft und ein Festmahl πολλά πολλά ευχαριστώ (vielen vielen Dank) 

Eintrag am:     Do 26.09.    Wir haben nun wieder Wetter wie im Hochsommer mit herrlicher Sonne und über 31°C Lufttemperatur.
Lefteris war heut schon zu Besuch und brachte wunderbare Nachrichten aus den vergangenen Stunden und Tagen mit,
von welchen wir sicher in den kommenden Stunden und Tagen (wir sind ja in Greece) gern weiter erzählen werden ....... 
 
Was wir so in der Zwischenzeit erleben sieht man an den folgenden Bildern. Heute Abend sind wir zum Fischessen bei
griechischen Freunden und Panayotis eingeladen hmmmm ...

der Findling aus dem Meer dessen jahrhundert alte Vergangenheit wir wohl nie erfahren werden (im Moment noch weiß vom Meersalz) die Ampelaika in der Abendsonne Spaziergang über der Ampelaika Bucht in der Abendsonne 

Eintrag am:     Mi 25.09.    Damit es uns neben den vielen Erlebnissen nicht langweilig wird, kochen wir Abends selbst
und seht was es besonders Leckeres bei uns gestern Abend zu Essen gab:

wenn ein "Schwob" weit weg von zu Hause Spätzle macht und den Spatzendrücker nicht hat, dann macht er geschabte Spatzen wie zu Omas Zeiten  Teamwork: Silke schichtet die Spatzen und verfeinert diese mit frischem Ziegenkäse  so lecker wie das aussieht, so lecker hat das auch geschmeckt "Mahlzeit"

Eintrag am:     Di 24.09.    Was für ein Tagesbeginn ..... und unser Freund Lefteris war auch schon mit Neuigkeiten bei uns.
Hier geht´s rund .... positiv gemeint, wir warten weiter voll Freude auf Nachrichten, heut ist mal wieder Generalstreik in Greece.
 
Danke für das tolle Frühstück bei unseren Nachbarn Christa und Wolfgang
Ansonsten:  ... hier die Auflösung der Frage zum Gegenstand am Meer von Gestern:

für was alles ist es gut - den Quattro mit dabei zu haben wie lange schon dieses Olivenholz im Meer schwimmt wissen wir nicht - aber ziemlich laaaaange zum Umdrehen mit Hand war es viel zu schwer - wer genau hinschaut, weiß warum wir diesem Unikat einen besonderen Platz auf KADOWLOS geben werden, , es war die Mühe jetzt schon wert !

kurz vor sieben OEZ - was für Farben über dem Meer Die Sonne geht auf über der Aegean Sea - Di. 24.09.2013 selbst Sam genießt diese Morgenstimmung und freut sich auf den Spaziergang mit Silke 

Eintrag am:     Mo 23.09.    Die Sonne scheint wieder, ein schöner ruhiger Tag. Momentan gibt es hier nichts neues.
Heute war schreiben, Spazieren, Erkunden, Einkaufen und Sonnenbad an der Tagesordnung.
 
Besonders freuten wir uns auf den Besuch unserer Nachbarin Christa und auf das gemeinsame Frühstück morgen !
Anbei eine kleine Fotoauswahl von gestern und heute
  

in den Bergen von Monemvasia über dem Dörfchen Foutia und Argeiteika an der Bucht zwischen Paraskevi und Trochalia was es mit diesem angeschwemmten Olivenholz (ca 2,20 mtr lang) auf sich hat werden wir in Kürze berichten 

Eintrag am:     So 22.09.    Es bleibt, so wie es anfing, weiterhin mehr als spannend. Nun haben wir alle Verträge vom Landkauf.
 
Durch eine Gesetzesänderung im Juli 2013 (hier ändern sich die Gesetze zur Zeit alle paar Tage) dass nun auch Grundstücke
in Ortsrandlage 
(ausserhalb war das schon immer so) und an hier bezeichneten "großen Strassen" nun auch
über 4.000 m² groß sein müssen, um darauf eine Bauerlaubnis zu bekommen. (dies erfuhr der Architekt anscheinend erst am Freitag
beim Einreichen der Baugenehmigung)    
Komisch nur, dass auch die Notarin nichts davon gewusst haben soll ??????????????
 
Unser Grundstück (1.438 m²) und das des linken Nachbarn ist auch kleiner als ..., um darauf zu bauen. Was tut man dann ????? 

Nun laufen Gespräche und Treffen aller Beteiligten einschließlich der Baubehörde auf Hochtouren. Wir sind sowas von (an)gespannt und
guter Zuversicht was sich nun neu ergeben wird um endlich mit dem Bau des rolligerechten Ferienhauses beginnen zu können.
 
Wir lernen hier in Griechenland Geduld neu zu üben und genießen die Zeit Wärme Sonne Meer Land und Leute.
Zudem nutzen wir manchen Moment und arbeiten intensiv an unserem Seminarprogramm hier und für 2014 zu Hause.

am Laconian Gulf bei Marathias - Limnes - Pantanassis | Meer und Strand soweit das Auge reicht Der Tag neigt sich zum Abend hin am Laconian Gulf bei Marathias - Limnes - Pantanassis Die Sonne verschwindet hinter den Bergen die zwischen dem Messenian Gulf und dem Laconian Gulf liegen 

Eintrag am:     Fr 20.09.    Gestern Donnerstag hatten wir keinen Server Zugriff um diese Seite zu aktuallisieren, dafür Gespräche bzgl.
den Plänen, dem Standort des Hauses auf welcher Terrasse am Grundstück usw. gebaut wird. Sonst lassen wir es uns gut und ruhig gehen.
 
Sind täglich an verschiedenen Orten, am Meer, malen, entwerfen, zeichnen, erkunden das Land, das Leben und wandern viel mit Sam.

malen befreit .... ... wir ein Schmetterling (original unbearbeitetes Fotos) Sam, ein Hund der sehr gerne Auto fährt

Donnerstag 19.09.2013 das Licht am Himmel 06:50 OEZ vor dem Sonnenaufgang So weit das Auge reicht, Sand Strand Steine und ein Himmel so blau wie das Meer: die Pori Beach westlich von Monemvasia Am Abend kommen wir zurück vom Wandern am Meer in Monemvasia und sehen den Mond über dem Castello

Eintrag am:     Mi 18.09.    Was für ein Licht um 06:45 OEZ
Da kommen die besten Ideen zur Hausplanung und Verfeinerung der gestrigen Besprechung

 Mittwoch 18.09.2013 gigantische Lichtspiele über dem Meer  Mittwoch der 18. September 2013 morgens gegen 07:00 h OEZ  Planungsarbeiten nach diesem gigantischen Sonnenaufgang

Eintrag am:      Di 17.09.    Ein wunderschöner Morgen, ein sonniges Frühstück und Baden in der Ampelaika Beach
und danach am Nachmittag war es dann soweit:

Die beiden Architekten, Lefteris unser Dolmetscher und wir zwei beide. Wo soll nun das σπίτι Καδοωλος (Haus Kadowlos) entstehen ?? Architekten, Lefteris Silke und Manne - Messen und Planen für die Lage des  σπίτι Καδοωλος (Haus Kadowlos) das ist gar nicht so einfach ein Haus am Hang auf Terrassen zu bauen, die Sicht zum Meer und die Sonneneinstrahlung soll gut erhalten bleiben

Eintrag am:      Mo 16.09.    Augenblicke am Montagmorgen 06:40 OEZ (05:40 MEZ)

So begrüßt uns der Montag Die Morensonne verzaubert das Licht auch nach 5 Monaten Trockenheit entstehen bezaubernde Bilder

Augenblicke am Montag Nachmittag .... dann ... der Termin am Grundstück ist im wahrsten Sinne des Wortes
ins Wasser gefallen. Macht nichts, wir lernen hier den Wert des Regens neu zu schätzen.
 
Also Dienstag 17 Uhr kommen alle Handwerker und der Architekt zum Grundstück

erster Versuch - das Nomia Brot beim gehen, etwas zu feucht aber .... .... super lecker obwohl Manne vor lauter lauter vergessen hat Salz zum Teig hinzu zu fügen und dann kam er, der nach über 5 Monaten erwartete Regen 
 
Eintrag am:
      
So 15.09.    Büroarbeit am Vormittag, Ausflug am Nachmittag nach Gerakas zum Fiord nähe Monemvasia.
Anschließend genießen wir den restlichen Sonntag an der Ampelaika Bucht. 

Der Fiord Gerakas hätte er schwimmen können, wär ich rein gefahren Am Fiord Gerakas, ein kleines Dorf aktiver Fischer und geheim Tipp vieler Segeler 

Eintrag am:      Sa 14.09.    Ein Tag der Ruhe und Entspannung nach einem guten Frühstück sowie 
den notwendigen Büro- und Verwaltungsarbeiten für den Pfeifferhof

Wir genießen die Sonne das Meer und unseren Hund Sam an der Ampelaika Bucht mit ihrem warmen und glasklaren Wasser Sam sucht am Meer nach Gold Blick von KADOWLOS auf das Dorf Nomia, im Hintergrund rechts das Fels-Kastello Monemvasia

Nachtrag von Freitag Abend nach Sonnenuntergang auf dem Λαντ Καδοωλος

Blick vom Meer in die Berge Lakoniens am Abend bei Nomia auf dem Land KADOWLOS nach dem Sonnenuntergang in den Bergen Lakoniens von unserem Grundstück KADOWLOS

Eintrag am:      Freitag den 13.09.    Juhu, Jipy ... Nun gehört es uns   Δας Λαντ Καδοωλος  !!
 Den Weg dazu; beschrieben weiter unten. Heute, Freitag der Dreizehnte, ein Glückstag, so kann nichts mehr schief gehen
auch Manfreds erste Tochter Christine ist an einem Freitag den Dreizehnten geboren.
 
Hier der Tag in Bildern:

Freitag der 13. September 2013 um 09:00h - Wir holen mit Begleitschutz von Lefteris das Geld zur Bezahlung des Grundstücks nebst aller Neben- & Notarkosten bei der National Bank in Molai Das Notariat in Monemvasia; Warten auf den Termin Der Grundstücksverkäufer Kostas und sein Sohn Nektarius 
  Maus auf´s Foto gibt Beschreibung und Kommentar, klick drauf zur Foto Ansicht in Groß

die Notarin und Tonnenweise Plan, Nachweis und Vertrags Papiere Kostas unterzeichnet den Grundstücks Kauf- & Übergabe Vertrag Manfred unterzeichnet den Grundstücks Kauf- & Übergabe Vertrag

Silke unterzeichnet den Grundstücks Kauf- & Übergabe Vertrag Lefteris (unser Dolmetscher) unterzeichnet den Grundstücks Kauf- & Übergabe Vertrag voll Freude und mit den besten Glückwünschen gratuliert Kostas jedem einzelnen mit Handschlag, Umarmung und den wertvollen Küssen links und rechts auf die Wange

Manfred bezahlt die Notar und Grundstücks Übertragungskosten welche zum Teil sogar beim Notar ohne Rechnung möglich sind - Unglaublich Zwei überglückliche Grundstücksbesitzer im griechischen Notariat in Monemvasia sofort nach dem Notartermin machen wir uns auf zum Grundstück KADOWLOS nahe dem Dorf Nomia

Das Stück Land mit dem Namen "KADOWLOS" (Καδοωλος - was soviel bedeutet wie "Murmel, Kugel oder runder Ball") gehört nun Silke & Manfred 

Eintrag am:      Do 12.09.    Nun sind alle Papiere auf dem Weg zum Notar.
 
Morgen Freitag um 11:00h wird der Kaufvertrag für das Grundstück komplett abgeschlossen,
sofern das Geld was wir aus Deutschland zum griechischen Konto überwiesen haben, angekommen ist.

Das Grundstück - Ansicht aus Nord-WestenDas Grundstück - Ansicht aus Nord-Westen über dem Dörfchen Nomia mit derzeit 14 gemeldeten Einwohnern  Die Grunderwerbsteuer für das Grundstück ist bezahlt .... grad mal 147,85 €  leckers Abendessen auf der Terasse bei über 27°C

Eintrag am:      Mi 11.09.    Also (siehe Dienstag) machen wir uns auf den Weg nach Sparti zur Finanzverwaltung und begleichen
die vom Notar vorbereitete Summe der hier gültigen 8% Grunderwerbsteuer aus dem vom griechischen Staat
festgelegten Verkaufswert des Grundstücks
.

Lefteris Delastik und Manne, schon lustig, die Grundsteuer muss vor dem Kauf bezahlt werden  die Taxis Bescheinigungen - die Grunderwerbsteuer ist in Sparti nun bezahlt 

Eintrag am:      Di 10.09.   Die Seminarbeschreibungen für 2014 werden fertiggestellt und zum Versandt an das IPTh vorbereitet.
Lefteris bringt die Unterlagen des Notars: Hier in Griechenland muss zuerst die Grunderwerbsteuer bezahl werden,
bevor ein Kaufvertrag abgeschlossen werden kann ........ wir sind nicht wenig erstaunt ....
.
 

Heute verabschieden wir Otti und Hartmut und die Anderen und können ins große Haus umziehen.

gemeinsames Abendessen auf der Terasse des großen Hauses 

 Eintrag am:      Mo 09.09.   Erstes Gespräch beim Architekten Demetrios Papapavlou in Monemvasia. Unsere vorgelegten Skizzen wurden
mit Lob entgegen genommen und das Ausführen der Architekten-Arbeiten, welche in Griechenland wesentlich umfangreicher
sind als in Deutschland, wurden vereinbart. Zudem stellte sich heute heraus: Der Grundstücksverkäufer Nektarius muss zuerst seine
noch vorhandenen Steuerschulden begleichen, sonst darf der Notar keinen Kaufvertrag vorbereiten und kann keinen Notartermin vereinbaren ......

 
Nach einschlägiger Beratung unseres Freundes Christoph erwerben wir eine 15 mtr. Schleppleine und beginnen in der
freien Zeit mit dem Training für unseren Hund "Sam" ..... was sich als keine leichte Aufgabe herausstellt.

jetzt werden wir aus dem "Abhauer" einen anständigen Hund machen

Eintrag am:      Sa-So 07./08.09.   Tage der Ruhe, Sonne, Meer, Kochen und Essen sowie dem Hund hinterher laufen.
Zitat Manne: "noch nie bin ich in einem Urlaub soviel gelaufen und gewandert .... Sam ist ein Nomade und neigt zum weglaufen ....
sonst genießen wir an diesem Sonntag einen süßen Geburtstagskaffee im großen Haus, denn Ottis Nichte wird 23

Am Strand der Ortschaft Nomia ist das ein typisch griechischer Hund der bei dieser Wärme nicht ins Meer möchte ??? Alles dreht sich im Moment um die Verträge und um Sam (ein wenig Urlaub soll ja auch sein)

Eintrag am:      Fr 06.09.   Fahrt nach Molai. Eröffnung unseres Kontos bei der Nationalbank Griechenland.
Am Nachmittag wandern wir mit Sam ans Meer und genießen die warme Aegean Sea in der Ampelaika Bucht.

Der Hund Sam bringt uns auf ganz neue Wege (Weg vom Grundstück Kadowlos ins Dörfchen Nomia)

Eintrag am:      Do 05.09. Ausschlafen und warten. Christopheros ist heute bei der Finanzbehörde in Sparti. Erst wenn die
Steuernummern vergeben wurden, können weitere Schritte wie zB ein Konto zu eröffnen oder Notartermine vereinbaren, folgen.
 
Nachmittags: Seminarbeschreibungen 2014 erarbeiten, das Leben am Pfeifferhof geht ja auch in Zukunft unverändert weiter

Blick aus dem Atellier von Otti Silke und Sam Ausarbeiten der Seminare für 2014

Eintrag am:      Mi 04.09. 09:30h Terminabstimmungen mit Lefteris
13:00h Steuerberater Christopheros in Monemvasia, Antrag auf griechische Steuernummern

Spaziergang am Meer unser derzeitiger Arbeitsplatz und Zentrum für Internet Kommunikation Abends an der Ampelaika Bucht

Eintrag am:     Di 03.09. Wir sind gestern Montag 02.09. gegen 17h  hier  sehr gut angekommen
Dienstag 10:00h Ablaufbesprechung der kommenden Tage mit Lefteris Delastik unserem Freund und Dolmetscher
11:30h gemeinsames Ankunft- & Geburtstagsfrühstück bei Otti und Hartmut (er wurde gestern 63)

1.278 km Fahrt bis Bari Italien zur care-ferry nach Patras Griechenland 06:00 h Griechischer Zeit, Ankunft mit der Superfast 1 am Hafen in Patras unser neuer Mitarbeiter "noch ohne Namen" und der Arbeitsplatz im September 2013

Eintrag am 28.08.:     Sa 31.08. 15:30h Fahrt über Tirol und entlang der Adria zum Hafen nach Bari in Süd-Italien
So 01.09. 13:00 h Ablegen der Fähre über Korfu, Iguminitsa nach Patras
Mo 02.09. 10:00 h Ankunft im Tierheim in Patras, anschließend Fahrt auf der Peleponnes nach Monemvasia, Nomia, Greece

 
 

wir danken der        für die Unterstützung bei der Finanzierung

Formular Script