Anreise mit dem Auto nur 1.578 km plus Fähre

Impressum:     Silke & Manfred Laib, Haus am Berg 11, D-88430 Ellwangen
Telefon  
(0049 für D):    (0)1515 874 1223  |   (0)1515-0815 375        Email:   mail(ä)ferienhaus-gr.com

Haus der Wurzel - Spiti Kadowlos - σπίτι Καδοωλος   
Bereich Lakonien, Nähe des Dörfchens Nomia bei Monemvasia - nur 1.000 Meter entfernt vom Meer

 Ferienhaus am Meer      Home     
 Haus Beschreibung    klick hier     
 Fotoalben      klick hier     
 günstige Miete, AGB      klick hier     
 Buchungsformular    klick hier     
 Anreise Tipps per Auto         
 Anreise Tipps per Flugzeug    klick hier     
 
      sieh wie das Wetter in Nomia Monemvasia ist und die kommenden 7 Tage wird 
     aktuelles Wetter   
 
      Wir freuen uns auf Deinen Gruß in unserem Gästebuch     
     Gästebuch     
    

Überfahrt mit der SUPERFAST von Italien (Ancona oder Bari) auf den Peloponnes

Einmal Griechenland und zurück mit Auto und Schiff 

Check in in Bari  2014 mit 2 Hängern und der griechischen Fähre Superfast entspannt von Italien nach Griechenland  Mit der griechischen Fähre Superfast entspannt von Italien nach Griechenland  schon die Überfahrt ist ein Stück Erholung und Urlaub Einstimmung auf Sonne Urlaub und Erholung  

Wir selbst fahren wegen unseren Hunden (kostenlos) und der gesamten Fahrt-Dauer seit nun bald über 5
Jahren von Memmingen nach Bari Italien
(1.252 km) und dann mit der Fähre (Superfast I oder II) nach Iguminitsa
(Überfahrt 9 Std. / 380 km) oder direkt nach Patra Griechenland (Überfahrt 15 Std. / 630 km) auf den Peloponnes.
Inzwischen konnten wir einmal sogar ganz umsonst fahren, da es für jede Fahrt Punkte auf der SeaSmiles oder ANEK Smart Karte gibt.

Unsere Route führt uns vom Memmingen zum Fernpass, dann Brenner nach Italien, über Bozen,
Verona, Bologna an die Adria und immer gradaus bis hinab nach Bari sh. unten (Fahrzeit i.d.R 10-13 Std.)
Kosten:   8,50 € Vignette in Österreich, 9,50 € Brenner und ca. 75,- € Maut in Italien (mit 1-Achs Hänger ca 100,- €) plus Kraftstoff

Juli 2016 vor dem Verladen in Bari  2016 gut eingewiesen und geparkt, nun geht es an Deck  2016 um Geld zu sparen schlafen wir wenn es das Wetter und die See erlaubt ganz gemütlich an Deck  2017 Patra - Ancona Superfast XII im Bauch des Schiffes  2017 Patra - Ancona Superfast XII auf Deck ganz oben
 
Willst Du Auto-Kilometer und Maut sparen, kannst Du alternativ bereits in Venedig oder in
Ancona auf ein Schiff gehen. Die Zeit auf diesen Überfahrten dauert um einiges (24 bis zu 48 Stunden)
länger ....... und die Kosten für die Fähre sind wesentlich höher ! Fast eine kleine Kreuzfahrt :)
Im Sommer allerdings sind die Schiffe rappel voll und haben oft lange Warte- und Verspätungszeiten.

 
Wir buchen unsere Überfahrten (auch andere Routen auf alle Inseln) bei unserem Fährenspezialist:

 Angelos Vasilopoulos, Salzburgerstrasse 7, D-70469 Stuttgart Tel: 07118106435 
Empfehlenswert, da sehr freundlich und absolut kompetent und Grieche aus Olympia !!! 

Es ist für uns entspanntes "Abstand nehmen" von Deutschland, bevor wir die letzte
Strecke vom Hafen Patra gemütlich bis nach Nomia/Monemvasia fahren. 
(326 km)
Die Autobahn vom Hafen Patra bis Korinth ist seit Ostern 2017 nagel neu und fertig.
Von Korinth bis hinter Sparta ist die Autobahn seit Ostern 16 komplett fertig und die Maut sehr gering !!

übrigens: Die Superfast 1 & 2 auf der Strecke Bari Patras ist Rollstuhl gerecht            direkt auf die Seite der Superfast Fähren
 
Der Urlaub beginnt für uns bereits bei der Anreise,
da an Wochentagen das Schiff in Bari am Abend um 19:30 h oder
Sonntag´s um 13:30 h den Hafen verlässt und wir Nachts schlafen können.
 
So ist die zeitliche Anfahrtsorganisation für uns recht entspannt. Meist machen wir ein
Nickerchen nach der Hälfte in Höhe vor Ancona und fahren dann wieder
bei Tag die restliche Strecka nach Bari direkt auf das Schiff.

Weshalb Bari ??? Da die Fähre ab Bari meist auf die Minute pünktlich ist und vor allem,
egal zu welcher Jahreszeit nicht überfüllt ist. Bei Schiffen von Ancona oder gar Venedig musst
 Du mit großen Verspätungen rechnen, es ist viel teurer und im Sommer rappel voll.

Eine Fahrt über Land (München - Monemvasia = 2.328 km) kommt für uns aus mehreren Gründen nicht in Frage:
 
Fahrt durch folgende Länder: Österreich, Slovenien, Kroatien, Serbien, Mazedonien, davon
4 Grenzübertritte ausserhalb Europa die zwar i.d.R. kein Problem sind, aber doch Zeit kosten.
 
Fahren wir mit Hänger und Ware ..... kein Thema. Dazu kommt, dass auf diesser Strecke ebenso
Mautgebühren inkl. Vignette in Österreich von i.Sch. ca 140,- € entstehen. (Gleich teuer wie über Italien !!!)
 
Berechnet man nun die 1.000 km mehr an Strecke, plus Zeitverlust über unterschiedliche Strecken
 und Strassen, Grenzübertritte plus Pausen oder gar Übernachtungen mit Kids und Hunden ist die
 Route über Italien und Überfahrt mit der Fahre (dort schlafen wir i.d.R. kostenfrei an Deck)
gleich teuer aber nur halb so lang an Zeit. Bedeutet entspannter ankommen & mehr Urlaubstage !!